101644

VoIP gewinnt für Geschäftskunden an Bedeutung

VoIP kann sich vor allem im Geschäftsbereich im deutlicher gegen die herkömmliche Festnetz-Telefonie durchsetzen, dabei spielen besondere Features, wie etwa Videokonferenzen, eine wesentliche Rolle.

Laut einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens Integrated Research, welche weitweit durchgeführt wurde, nutzen 78 Prozent der befragten Großunternehmen IP-Telefonie, dabei sind die wesentlichen Gründe auf die erweiterten Kommunikationsleistungen, wie etwa IP-basierte Videokonferenzen, zurückzuführen. Hingegen äußerten sechs Prozent ihre Unsicherheit bezüglich einer Einführung dieser Technologie, während ein Prozent der Befragten die Anwendungen als Fehlschlag bezeichnete, da die Programme entweder in der Testphase oder kurz nach dem regulären Gebrauch versagten.

"Die Umfrageergebnisse zeigen, dass die befragten Personen nun auch erkannt haben, dass Systemleistungsüberwachung von Anwendungen und Netzwerken der Schlüsselfaktor für eine erfolgreiche Implementierung von IP-Telefonie ist. Dies steht im Gegensatz zur noch immer weit verbreiteten und irreführenden Auffassung, dass bestehende Datenmanagementwerkzeuge für diesen Zweck geeignet sind", erklärt Nathan Brumby, Geschäftsführer IP-Telefonie bei Integrated Research.

Die Martdominanz von Cisco erhöhte sich von 43 Prozent im Jahre 2004 auf 62 Prozent im vergangenen Jahr. Insgesamt nahmen 1,232 Führungskräfte an der Online-Umfrage teil, dabei kamen 34 Prozent der Befragten aus den USA, 66 Prozent aus Europa, Australien und Asien, Afrika sowie dem Nahen Osten.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
101644