48084

IP-Telefonie für KMUs ohne Investitionskosten

Mit der vorhandenen Telefon-Hardware können Unternehmen per Managed Service auf Voice-over-IP umsteigen.

Jajah dehnt die IP-Telefonielösungen seiner Managed-Service-Plattform nun auch auf kleine und mittelständische Unternehmen aus, inklusive einer vollständig funktionierenden virtuellen Telekommunikationsanlage. Der Service gibt den Unternehmen die Möglichkeit, ohne zusätzliche Anschaffungskosten ihr bereits existierendes Telefonsystem um Internet-Telefonie zu erweitern und so VoIP-Anrufe in über 200 Länder zu tätigen. Das Sparpotential liegt laut Anbieter bei Auslandsgesprächen bei bis zu 95 Prozent.

Mit Jajahs Telefonie-Lösungen können alle Anrufe getätigt werden, sei es über Handy, Festnetz oder vom PC aus. Auch Prepaid- und Analogtelefone werden unterstützt. Die Anrufer können zudem über einen Telefonbutton wählen, über welches Gerät sie bei ankommenden Anrufen telefonieren. Der Anruf kann aber auch gleich zur Mailbox geleitet werden, in der die Sprachnachricht in einen Text umgewandelt wird und als E-Mail im Posteingang verfügbar ist.

Mit einer Reihe hilfreicher Werkzeuge kann zudem die Leistungsfähigkeit der Telefonie gesteigert werden. Dazu zählen neben der visuellen Mailbox auch ausgeklügelte Nummernübersichtspläne, Anruferfassung und -abfrage, Terminabrufe, Kostenkontrolle oder Adressbuch-Synchronisierung, um nur einige Tools zu nennen. Das Setup funktioniert ganz einfach über eine Kopplung der bestehenden Telefonanlage mit dem Jajah-Server. (jp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
48084