2188807

VoCore: Münz-großer Linux-PC mit WLAN und LAN für 20 Dollar

06.04.2016 | 16:32 Uhr |

Der VoCore ist ein winziger Mini-PC mit Linux, WLAN und LAN. Für 20 Dollar. Doch es gibt einige Einschränkungen.

Auf den ersten Blick wirkt dieser neue Einplatinen-Rechner wie ein Konkurrent für den Raspberry Pi . Das ist er aber nicht! Doch der Reihe nach.

Der VoCore ist ein neuer Einplatinenrechner von der Größe einer Münze: 2,54 Zentimeter x 2,54 Zentimeter misst die Platine. Die Höhe beträgt 3,4 Millimeter. Trotzdem haben die Projekt-Verantwortlichen darauf Chips für WLAN-N, LAN 10/100 Mbit und USB 2.0 untergebracht. Dazu die für Einplatinen-Rechner typischen Schnittstellen wie UART, SPI, I2C, I2S, PCM und JTAG). 28 GPIO-Pins haben auch noch Platz gefunden auf dem Winzling.

VoCore: Münz-großer Linux-PC mit WLAN und LAN
Vergrößern VoCore: Münz-großer Linux-PC mit WLAN und LAN
© VoCore

Ein wesentlicher Unterschied zwischen einem Mini-Rechner wie dem VoCore und einem Mikro-Controller ist das Vorhandensein eines Betriebssystems auf dem Mini-Rechner. Mikro-Controller wie der Arduino besitzen dagegen kein Betriebssystem, sondern werden für den jeweiligen Einsatzzweck eigens programmiert, beispielsweise in C oder in einem verwandten Dialekt wie Processing für Arduino.
Im Falle des VoCore dient die Linux-Distribution OpenWRT als Betriebssystem. OpenWRT beschreibt sich selbst als Linux-Distribution für den Embedded Einsatz.

Der Prozessor des VoCore, ein MIPS 24Kec, ist mit 360 MHz getaktet. Er bildet das Herz dieses Ralink RT5350F-SoC (System on a Chip), dem 32 MB Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Der Flashspeicher ist 8 MB groß. Die technischen Details entnehmen Sie diesem PDF.

Zum Vergleich der Raspberry Pi Model 3: 4-Kern-Prozessor mit 1,2 GHz, WLAN-N, Bluetooth 4.1. Preis: Rund 40 Euro. Der Raspberry bietet deutlich mehr Arbeitsspeicher und internen Speicher, besitzt HDMI und zusätzliche Anschlüsse, braucht aber auch mehr Strom.

Highend-Performance ist sicherlich nicht der Einsatzzweck des VoCore. Insofern ist der VoCore kein direkter Konkurrent zum Raspberry Pi. Der typischer Einsatzzweck des VoCore dürfte in der Steuerzentrale für ein Smart Home oder im Internet of Things (IoT) zu suchen sein. Wer dagegen einen Mini-Rechner als Desktop-Ersatz oder für Streaming-Zwecke sucht, ist mit dem Raspberry Pi und dessen Konkurrenten besser bedient.

Kurios: Es soll sogar eine Doom-Portierung für VoCore geben.

Preis und Verfügbarkeit

19,99 Dollar kostet der stromsparende Winzling im Online-Shop. Nach Deutschland soll die Lieferzeit 15 Tage betragen.

44,99 Dollar kostet der VoCore zusammen mit einem Dock. Dieses Dock wird man in vielen Fällen aber dringend benötigen, denn es enthält zwei USB-Ports und einen Ethernet-Anschluss sowie den microSD-Kartenslot. Diese beide fehlen aufgrund der geringen Größe des VoCore auf dessen Platine. Damit relativiert sich der Preisvorteil gegenüber dem Raspberry Pi ganz erheblich.

Für 39,99 Dollar kann man zudem eine Kamera für den VoCore kaufen. Gegen Aufpreis gibt es auch eine beschleunigte Lieferung.


0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Hacks - Technik zum Selbermachen?

Raspberry Pi erfreut sich gerade unter Bastlern einer großen Beliebtheit. Kein Wunder, denn mit der 35-Euro-Platine lassen sich viele spannende Projekte realisieren. Vom Mediacenter, Netzwerkspeicher, Fotomaschine bis hin zum Überwachungssystem ist alles möglich. Dieser Bereich ist aber nicht nur dem Raspberry Pi gewidmet, sondern bietet auch viele Tipps, Tricks und Anleitungen für andere spannende Bastelprojekte.

2188807