108742

Vistaboot Pro 2.1: Praktisches Bootmenü-Tool in neuer Version

18.07.2006 | 14:59 Uhr |

Das kostenlose Tool Vistaboot Pro richtet sich an Anwender, die Windows Vista derzeit testen und eine bequeme Möglichkeit suchen, um das Boot-Menü zu verändern. Hierfür bietet die Software zahlreiche Möglichkeiten. Seit kurzem steht das Tool in der verbesserten Version 2.1 (Beta) zum Download bereit.

Über das praktische Tool Vistaboot Pro hatten wir bereits vor einigen Wochen berichtet . Die Entwickler hatten damals schon angekündigt, an einer besseren Version zu werkeln, bei der der Funktionsumfang erweitert werden sollte. Diese Version ist nun erschienen: Vistaboot Pro 2.1 Beta steht zum Download bereit.

Zunächst einmal wurde die komplette Oberfläche des Tools überarbeitet, so dass das Arbeiten mit dem Tool nunmehr leichter fallen sollte. Das Tool unterstützt außerdem nunmehr sowohl Windows Vista Beta 2 (Build 5384), als auch den aktuellen Vista-Build 5456, der seit kurzem einem kleinen Tester-Kreis zur Verfügung steht ( wir berichteten ). Entwickelt wurde Vistaboot Pro 2.1 (Beta) mittels Microsofts C#.

Windows Vista hat zwar ein Tool an Bord, mit dem das Bootmenü verändert werden kann, allerdings gestaltet sich die Bedienung des Kommandozeilen-basierten bcdedit.exe äußert kompliziert. Hierfür will Vistaboot Pro 2.1 Beta eine bequemere Lösung bieten.

Mit dem 1,4 MB großen Vistaboot Pro 2.1 können Sie unter anderem den Namen eines Betriebssystems im Bootmenü verändern. Wenn Sie beispielsweise Windows Vista Beta 2 parallel zu Windows XP installieren, dann erscheint im Bootmenü für Vista der Name "Windows" und Windows XP wird zu "Earlier Version of Windows" degradiert. Mittels Vistaboot Pro können Sie unter "Configure" den Namen in "Windows XP" ändern. Außerdem können Sie hier festlegen, welches Betriebssystem standardmäßig geladen werden und wie viele Sekunden im Bootmenü verstreichen sollen, bevor ein Betriebssystem automatisch gestartet wird, wenn der Anwender sich nicht manuell für ein anderes Betriebssystem entscheidet.

Unter "Advanced" finden sich Bootmenü-Einstellungen, die es erlauben, beispielsweise ein Betriebssystem im "Debug"-Modus aufzurufen.

Unter "Manage Entries" können Sie festlegen, in welcher Reihenfolge die Einträge im Bootmenü erscheinen sollen und neue Betriebssysteme manuell hinzufügen.

Hinter "Backup/Restore" verbergen sich die Funktionen, mit denen ein Backup von den aktuellen Boot-Einstellungen erstellt werden kann. Im Notfall ist es über die Wiederherstellen-Funktion möglich, die alten Einstellungen wieder zu aktivieren.

Vistabootpro 2.1 Beta läuft unter Windows Vista, XP, 2003 und 2000. Vorausgesetzt wird jeweils .Net Framework 2.0, welches in Windows Vista bereits enthalten ist.

Wichtiger Hinweis: Vistaboot Pro ist einfach zu bedienen, aber ebenso schnell und einfach können Sie damit auch das System zerschießen. Machen Sie von der Backup-Funktion des Tools Gebrauch und führen Sie nur dann Änderungen im Boot-Menü durch, wenn Sie sicher sind, was Sie da tun.

Download: Vistaboot Pro 2.1 Beta

Für alle Vista-Tester:

Sie möchten über Windows Vista Beta 2 mit anderen Lesern diskutieren oder Probleme und Lösungen von Vista mit Hardware oder Software loswerden? Im Forum finden Sie hierfür den eigens eingerichteten Vista-Bereich .

Benchmark: Windows XP vs. Windows Vista Beta 2 (PC-WELT Online, 21.06.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
108742