1248520

Vista erscheint in sechs Versionen

28.02.2006 | 15:10 Uhr |

Vista wird ähnlich wie bereits Windows XP in verschiedenen Varianten erscheinen. Statt bisher drei wird es nun aber gleich sechs Lizenzen geben.

Wie Microsoft auf seiner Vista-Website heute bekannt gab, wird Vista nun also in sechs unterschiedlichen Versionen auf den Markt kommen. Davon sind zwei für Geschäftskunden konzipiert, drei für Privatanwender und eine – man höre und staune – für Anwender in Entwicklungs- oder Schwellenländern, genannt Windows Vista Starter. Details zu dieser Version nennt Microsoft bislang nicht, es handelt sich dabei aber wohl um ein auf das Wesentliche reduziertes Vista.

Für Privatanwender sind die drei Versionen Windows Vista Home Basic, Premium und Ultimate gedacht. Die Basic-Variante ist dabei primär zum Internet-Surfen und für einfachere Aufgaben bestimmt. Vor allem aber fehlt bei dieser Version die schicke neue Bedienoberfläche Aero. Windows Vista Home Premium ist dagegen für anspruchsvollere Anwender, verfügt über Aero und ist gewissermaßen der Ersatz für die bisherigen Media-Center- und Tablet-PC-Ausgaben. Deren Funktionalitäten sind hier nämlich integriert. Oberhalb der Premium-Version ist noch die Ultimate Edition platziert, die laut Microsoft alle Entertainment-, Mobilität- und Business-Features zusammenbringen soll, die in Vista enthalten sind. Näher äußert sich Microsoft aber nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1248520