250823

SP1-Anwender klagen über Programmabstürze

25.04.2008 | 13:55 Uhr |

Microsoft hat auf Berichte von Anwendern reagiert, die Windows Vista inklusive SP1 nutzen und über Programmabstürze klagen.

In Microsofts Technet-Forum hatte sich vor einiger Zeit ein Anwender über Probleme mit Windows Vista SP1 beklagt . Demnach stürzen bei ihm regelmäßig bestimmte Anwendungen ab und es erscheint die Fehlermeldung, dass es sich bei der Anwendung um eine nicht valide 32-Bit-Anwendung handle. Betroffen seien unter anderem Applikationen von Office 2007.

Nachdem auch weitere Anwender über das Problem klagten, hat sich nun Microsoft offiziell dazu geäußert. Demnach habe man bei Microsoft das Thema registriert und arbeite derzeit an einem Fix für dieses Problem. Microsoft bestätigt, dass das Problem in Verbindung mit Excel 2007, Access 2008, dem in Vista mitgelieferten "Snipping Tool" und bei Windows Media Player auftritt.

Laut Angaben von Microsoft hängt das Problem nicht mit der Applikations-Datei selbst oder mit unzureichenden Systemressourcen zusammen. Vielmehr trete das Problem bei den betroffenen Applikationen auf, wenn ein Anwender längere Zeit im Betriebssystem angemeldet ist.

Bis zur Veröffentlichung eines Bugfixes empfiehlt Microsoft, vor dem Öffnen der betroffenen Applikation möglichst viele andere Anwendungen zu schließen. Alternativ könne man sich aber auch einmal aus- und dann wieder einloggen. Anschließend dürfte das Problem für die nächste Zeit, in der man im Betriebssystem eingeloggt bleibt, nicht auftreten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
250823