14852

Installation und Upgrade

16.02.2007 | 14:44 Uhr |

Vista auf einem neuen PC zu installieren ist nicht kompliziert. Vor dem Umstieg müssen Sie allerdings wissen, ob Hard- und Software mitmachen. Und wer es neben XP oder Linux verwenden möchte, will sicher sein, dass die anderen Systeme nach der Einrichtung von Vista noch booten. Wir geben Tipps zur erfolgreichen Neu- und Parallel-Installation.

Wer jetzt einen neuen PC kauft, bekommt Vista ohnehin fast immer gleich dazu - und falls noch Windows XP im Paket steckt, bieten die meisten Hersteller bis zum 15. März 2007 ein kostenloses „Express-Update“ an. Andere Anwender wollen zwar umsteigen, ihren Computer aber nicht gleich aufs Altenteil schicken. Ihnen stellt sich zunächst die Frage, ob eine Aktualisierung des bisherigen Systems sinnvoll und möglich ist. Und vorsichtige Nutzer schließlich werden Vista erst einmal parallel zu XP oder einem anderen, bisher verwendeten System einrichten. Schließlich lässt nicht genau sagen, ob die komplette Hard- und Software tatsächlich problemlos unter Vista laufen wird.
Um alle diese Bedürfnisse abzudecken, bietet unser Beitrag nicht nur Tipps, wie Sie Vista als alleiniges Betriebssystem auf einer leeren Platte einrichten. Wir zeigen auch, was Sie beim Upgrade von Windows XP beachten sollten und wie eine Vista-Installation parallel zu XP und/oder Linux klappt. Und wir sagen Ihnen, wie Sie das System wieder loswerden, wenn Sie es doch nicht haben wollen.
Unsere Tests haben wir übrigens mit der bei Redaktionsschluss verfügbaren MSDN-Version von Windows Vista durchgeführt. Diese kann sich von der endgültigen Verkaufsversion, die ab 30. Januar 2007 in den Läden liegt, etwas unterscheiden. Am Funktionsumfang wird sich nichts mehr ändern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
14852