74812

Betriebssystem-Markt soll stark wachsen

20.05.2008 | 14:45 Uhr |

Die Marktforscher von Gartner erwarten für 2008 einen boomenden Betriebssystem-Markt. Besonders Linux und Vista sollen wachsen, außerdem geht der Trend weiter in Richtung Virtualisierung.

29,9 Milliarden Dollar sollen im Laufe des Jahres 2008 mit Betriebssystemen umgesetzt werden. Das prognostiziert das Marktforschungsunternehmen Gartner. Gegenüber 2007 würde der OS-Systemmarkt damit um 7,2 Prozent zulegen, falls die Prognosen sich bewahrheiten sollten. Bis 2012 soll der weltweite Jahresumsatz mit Betriebssystemen auf 37,5 Milliarden Dollar wachsen.

Innerhalb der Betriebssystem stellen die Marktforscher wichtige Verschiebungen fest. So wächst Linux bei den Servern besonders auf Kosten von proprietären Unix-Systemen, denen es in Sachen Kosten-Leistungsverhältnis, Support-Ressourcen und laufende Betriebskosten überlegen ist. Insgesamt ist Linux das Betriebssystem, das am stärksten Marktanteile gewinnen wird.

Wenig überraschend ist eine weitere Prognose von Gartner: Mittel- bis langfristig werden Virtualisierung und Mehrkernprozessoren weiter an Bedeutung gewinnen. Embedded Anwendungen und Betriebssysteme, die in virtuellen Umgebungen laufen, können zumindest teilweise Betriebssysteme als traditionelle Schicht ersetzen. Durch die Mehrkern-CPUs ändern sich zudem die Lizenzmodelle der Software-Anbieter.

Große Bedeutung misst Gartner dem Erscheinen des ersten Service Pack für Windows Vista bei. Das dürfte dem Vista-Absatz einen Schub verleihen. Microsofts Anti-Piracy-Programm wird die Umsatzzahlen zusätzlich in die Höhe treiben, so die Vermutung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
74812