68582

Vision: PC nimmt im Auto Platz

13.10.2005 | 14:51 Uhr |

Durch das Web surfen, ein Word-Dokument bearbeiten und vielleicht noch schnell einen Video bearbeiten. Das könnte bald alles auch im Auto gehen. Zumindest arbeitet Benq an PC-Funktionen im Kraftfahrzeug.

Der PC erobert das Wohnzimmer. Dieser Satz lockt niemanden mehr hinterm Ofen hervor. Dass aber der PC auch im Automobil Einzug hält, ist dagegen etwas relativ Neues. Das taiwanische Unternehmen Benq arbeitet zumindest an dieser Vision.

Um Missverständnisse zu vermeiden: Es geht hier nicht darum, dass immer mehr Mikroelektronik ein Auto steuert. Das ist längst gang und gebe, wie wir berichteten . Sondern Benq will ganz konkret PC-ähnliche Anwendungen und -Funktionen in einem Auto zur Verfügung stellen.

Ausgangsbasis ist das Display, das sich ja ohnehin schon in vielen modernen Fahrzeugen befindet. Zumeist dient es zur Anzeige des Navigationssystems. Somit ist der Bildschirm quasi schon vorhanden, dachten sich die Entwickler von Benq. Was liegt da näher, auch gleich noch eine Art Rechner beziehungsweise dessen Funktionen mit einzubauen?

Über Details wollten sich die Taiwanesen allerdings nicht auslassen, es sei noch zu früh dazu, erklärte Benq. Im Januar auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas will Benq aber mit ersten Produkten auf diesem neuen Sektor an die Öffentlichkeit treten.

Report: Wenn der Chip auf die Bremse tritt

Sie haben Mail - von Ihrem Auto!

Siemens: Nachtsichtgerät fürs Auto

0 Kommentare zu diesem Artikel
68582