1061634

Erster Malware-Scanner für iPhone und iPad

13.07.2011 | 17:34 Uhr |

Die französische Sicherheitsfirma Intego hat heute mit VirusBarrier den ersten Malware-Scanner für iPhone, iPod Touch und iPad in Apples App Store veröffentlicht.

Mit VirusBarrier feiert heute die erste Anti-Malware-Software im App Store Premiere. Die Anwendung ist für die iOS-Geräte iPhone, iPad und iPod Touch zum Preis von 2,99 US-Dollar erhältlich und benötigt iOS 4.0 oder eine aktuellere Version des mobilen Betriebssystems.

Aufgrund der automatischen Geräte-Sperre, muss das Tool jedoch erst manuell für iOS-Hardware freigeschaltet werden. Ist VirusBarrier aktiviert, scannt die App Datei-Anhänge und Files auf Remote Servern auf mögliche Malware . Laut dem Intego-Sprecher Peter James ist es leider nicht möglich, das iOS-Dateisystem zu durchsuchen. Im Gegensatz zu Android-Software wie etwa Lookout, kann VirusBarrier zudem auch keine Apps auf eine mögliche Infektion überprüfen.

9 Sicherheitstipps für Smartphone-Besitzer

Bei Email-Anhängen, könnte sich VirusBarrier aber als durchaus nützlich erweisen. Landet eine Email mit Anhang im Posteingang des Smartphone- oder Tablet-Nutzers, kann VirusBarrier aufgerufen werden, um den Inhalt auf Sicherheitsrisiken zu überprüfen, bevor der Anhang geöffnet oder weitergeleitet wird. Auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass Dateien keine Malware beinhalten und bedenkenlos an andere Hardware wie Mac oder Windows-PC gesendet werden können.

Die 16 besten iPhone-Apps

VirusBarrier ist zu zahlreichen Formaten kompatibel. So können unter anderem Microsoft-Word-, Powerpoint- und Excel-Dokumente, PDF- und JavaScript-Files und Dateien im .exe-Format gescannt werden. Dropbox-Ordner, MobileMe iDisks und Safari-Downloads können ebenfalls in die Überprüfung eingebunden werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1061634