20.06.2012, 17:33

Denise Bergert

Virus

Flame wurde angeblich von den USA und Israel entwickelt

Der Flame-Virus stammt Gerüchten zufolge von den USA und Israel und sollte dazu dienen das iranische Atom-Programm zu verzögern.
Der gefährliche Flame-Virus war ein gemeinschaftliches Projekt der USA und Israel. Das will die Washington Post heute aus mit dem Projekt vertrauten Quellen erfahren haben. Ursprünglich sollte Flame Informationen sammeln, die zur Vorbereitung auf Cyber-Sabotage-Akte dienen sollten, um das iranische Atom-Programm zu verzögern. Den Angaben zufolge spionierte der Virus die Computer-Netzwerke des Iran aus und sendete einen stetigen Strom an geheimen Informationen an die USA und Israel.
Laut der Washington Post seien unter anderem die National Security Agency, das CIA und das israelische Militär beteiligt gewesen. Zuvor war von ihnen bereits den Stuxnet-Virus eingesetzt worden, der zu Fehlfunktionen in den iranischen Uran-Anreicherungsanlagen führte. Die heutigen Enthüllungen geben Experten zufolge einen Ausblick auf eine neue Form der Kriegsführung. Stuxnet und Flame seien nur ein Teil einer größeren Cyber-Kampagne gegen den Iran.
Die Existenz von Flame wurde im vergangenen Monat aufgedeckt, als der Iran mehrere Cyber-Attacken gegen die Öl-Industrie meldete. Obwohl es bereits Mutmaßungen gab, wurde die Kooperation zwischen den USA und Israel bei der Entwicklung von Flame bislang nicht bestätigt. Sicherheitsexperten hatten bemerkt, dass es Ähnlichkeiten zwischen Stuxnet und Flame gab, die auf das selbe Entwicklerteam schließen ließen.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1498012
Content Management by InterRed