243700

Virtuelles Schränkerücken mit 3D Architekt

17.12.2001 | 13:50 Uhr |

Sierra 3D Architekt hilft bei der Einrichtung einer virtuellen Wohnung. Das Programm enthält eine Vielzahl von Grundriss-Vorlagen. Sie können allerdings auch einen eigenen Grundriss einscannen oder selbst mit dem Programm kreieren.

Sierra 3D Architekt hilft bei der Einrichtung einer virtuellen Wohnung. Das Programm enthält eine Vielzahl von Grundriss-Vorlagen. Sie können allerdings auch einen eigenen Grundriss einscannen oder selbst mit dem Programm kreieren.

Über zwei Millionen Kombinationen von Türen, Fenstern, Möbeln, Stilen, Farben und Dekorationsgegenständen sind laut Hersteller möglich. Die Gestaltungselemente werden per Drag & Drop eingefügt. Auch lassen sich eigene Materialien und Objekte (zum Beispiel eigene Tapetenmuster) einscannen.

Die Veränderungen sind direkt dreidimensional sichtbar. Es muss also nicht wie bei älteren Programmen erst in einen Ansichtmodus umgeschaltet werden. Außerdem können Sie sich dreidimensional in den virtuellen Räumen bewegen. Die fertige Einrichtung lässt sich ausdrucken oder per Mail versenden. Auch virtuelle Rundgänge können aufgezeichnet werden.

Der Hersteller wirbt damit, dass mehr als 6.500 original-amerikanische Einrichtungsgegenstände zur Verfügung stehen. Auch in Bezug auf die Bedienung merkt man sehr schnell, dass es sich um kein ursprünglich deutsches Produkt handelt. Zwar gibt es ein deutschsprachiges Tutorial und eine deutsche Hilfe, die Menüführung steht dagegen nur in englischer Sprache zur Verfügung. Das Programm läuft unter Windows 95/98/NT 4 und 2000. Das Programm kostet 39 Mark.

0 Kommentare zu diesem Artikel
243700