19190

Zeichnen in Google Maps

19.06.2008 | 15:13 Uhr |

Google Maps bietet dem Nutzer bereits jede Menge Funktionen wie unterschiedliche Ansichten oder Routenberechnung - Quikmaps erweiterte den Funktionsumfang und bietet zusätzliche Features, die die Karten noch mehr personalisieren.

Der kostenlose Web-Dienst Quikmaps erlaubt es dem Nutzer über die offene Programmschnittstelle API (Advanced Programming Interface) des virtuellen Kartendiensts Google Maps eine Karte mit eigenen Markierungen und Anmerkungen zu versehen und diese auf seine Webseite einzubinden. Nachdem sich der Nutzer ein Konto angelegt hat - dazu benötigt er einen Benutzernamen und ein Passwort - erscheint das Kartenmaterial von Google Maps. Am oberen Fensterrand befinden sich unterschiedliche Bearbeitungsmodule wie gerade Linien und Kurven, über die der Anwender beispielsweise Routen in das Kartenmaterial zeichnen kann.

In der Navigations-Leiste am rechten Browser-Rand befinden sich jede Menge Icons wie Markierungen in unterschiedlichen Farben und Formen. Diese eignen sich beispielsweise, um den eigenen Standort hervorzuheben oder Sehenswürdigkeiten zu markieren. Der Texteditor erlaubt es dem Nutzer, Kommentare und Anmerkungen einzubinden, um so Nachrichten oder Hinweise zu verbreiten. Dazu muss der Anwender lediglich das Icon in die Karte ziehen und in das danach erscheinenden Textfeld den Kommentar eintippen.

Wer das bearbeitete Kartenmaterial anschließend auf der eigenen Webseite veröffentlichen möchte, der kann über den Reiter "Import" automatisch einen Code erstellen lassen, der danach nur noch in den Quellcode der Homepage eingebunden werden muss. Für Exoten: Quikmaps bietet nicht nur Kartenmaterial zur Bearbeitung von der Erde, sondern auch vom Mond, dem Mars und dem Weltall.

0 Kommentare zu diesem Artikel
19190