248385

Die meisten Unternehmen versagen

16.05.2008 | 12:16 Uhr |

Viele Unternehmen starten Projekte in virtuellen Welten, doch falsche Annahmen und ungenaue Kenntnis der Zielgruppe führen in 90 Prozent der Fälle zum Scheitern.

Ob ein Unternehmen in virtuellen Welten Erfolg hat, entscheidet sich in den ersten 18 Monaten. Nach Ansicht der Marktforscher von Gartner konzentrieren sich die Unternehmen zu sehr auf Technologie und verlieren dabei die besonderen Anforderungen und Erwartungen der Nutzer aus den Augen.

„Unternehmen müssen lernen, dass virtuelle Welten den Übergang von Web Pages zu Web Places darstellen und dass ein erfolgreicher virtueller Auftritt mit Menschen und nicht mit Technik beginnt“, erklärt Gartner-Analyst Steve Prentice. „Realistische Grafiken und authentische Bewegungen sind sinnlos, solange der virtuelle Auftritt nicht von einem großen Publikum geschätzt und begeistert aufgenommen wird.“

Gartner prognostiziert, dass der zukünftige Einfluss dieser Welten auf Firmen vergleichbar mit dem des Internets sein könnte. 70 Prozent der Unternehmen werden bis 2012 eigene virtuelle Welten eingeführt haben. Diese Welten haben aufgrund geringerer Erwartungen, klarerer Ziele sowie besserer Bedingungen eine höhere Erfolgschance. (hal)

0 Kommentare zu diesem Artikel
248385