79850

Virtuelle PCs: Ausblick auf Vmware Workstation 5

17.12.2004 | 16:40 Uhr |

Mit Vmware Workstation lassen sich mehrere virtuelle PCs auf einem echten PC betreiben. Version 5 bringt etliche Verbesserungen.

Vmware Workstation wird 2005 in Version 5 erscheinen. Der Hersteller gibt bereits jetzt einen Ausblick auf die neuen Funktionen.

Hintergrund: Mit Vmware Workstation ist es möglich, einen oder mehrere virtuelle PCs auf einem Windows NT 4, 2000 und XP- oder Linux-Rechner (Host) laufen zu lassen. In diesen virtuellen PCs (Guests) installiert der Anwender dann ein zusätzliches Betriebssystem, das völlig unabhängig vom Host läuft. So lassen sich zum Beispiel Programme und gefährliche Schädlinge testen, ohne dass das Host-System dadurch beeinflusst wird.

In Version 5 gibt es unter anderem folgende Neuerungen:

- Verbesserte Snapshot-Funktion: Erstellt man einen Snapshot, kann man das Gast-Betriebssystem jederzeit auf den damaligen Stand zurücksetzen. Diese Funktion wurde verbessert. Jetzt lassen sich mehrere Schnappschüsse anlegen, der Anwender kann dementsprechend zwischen den verschiedenen Systemzuständen wechseln.

- "Team Feature": Mehrere virtuelle PCs können zu einem "Team" zusammengefasst werden. So lassen sich gemeinsame Snapshots anlegen und die Maschinen zusammen ein-/ausschalten und in den Ruhemodus schicken. Die Team-Funktion eignet sich zum Beispiel für Tests von Anwendungen, die via Netzwerk zwischen mehreren virtuellen PCs/Servern kommunizieren.

- "Linked Clones": Das Image eines virtuellen PCs lässt sich zentral im Netz ablegen. Anwender, die ihn benutzen möchten, müssen nicht die Image-Dateien auf den lokalen Rechner kopieren, sondern können schreibgeschützt darauf zugreifen. Nur diejenigen Veränderungen, die der Anwender vornimmt, werden auch auf der eigenen Festplatte gespeichert. Der geänderte virtuelle PC lässt sich an andere Anwender weitergeben, die ebenfalls Zugriff auf das Ursprungs-Image haben.

Der genaue Erscheinungstermin von Vmware Worstation 5 steht noch nicht fest. In Kürze soll aber eine öffentliche Beta-Version auf der Vmware-Homepage zur Verfügung stehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
79850