2066655

Virtualbox 5.0 Beta 1 darf ausprobiert werden

02.04.2015 | 12:55 Uhr |

Oracle hat die erste Beta von Virtualbox 5.0 zum Testen freigegeben. Zu den Neuerungen gehört die USB-3.0-Unterstützung.

Die Freeware VirtualBox erlaubt es Ihnen, innerhalb des Betriebssystems ein weiteres Betriebssystem virtuell zu installieren. So können Sie beispielsweise ganz einfach mit VirtualBox die Vorabversion von Windows 10 ausprobieren. Oracle hat nun die erste Beta von VirtualBox 5.0 zum Testen freigegeben.

Neu hinzu kommt die Unterstützung der Prozessor-Befehlserweiterungen SSE 4.1, SSE 4.2, AES-NI, POPCNT, RDRAND und RDSEED. Außerdem werden nun auch USB-3.0-Geräte und verschlüsselte Disk-Images unterstützt. Ebenfalls neu ist die bidirektionale Drag-and-Drop-Unterstützung für Gastsysteme mit Windows, Linux und Solaris. Die Oberfläche haben die Entwickler ebenfalls leicht überarbeitet.

Die Virtualisierungslösung Virtualbox ist eine interessante Alternative zu Vmware Player/Workstation. Mit einem zweiten Betriebssystem, das virtuell auf Ihrem PC läuft, können Sie nicht nur ein neues Betriebssystem ausprobieren, sondern auch neue Software testen, ohne Ihr eigentliches Betriebssystem zu beeinträchtigen. Und Sie können mit einem derartigen virtuellen Rechner relativ sicher vor Malware und anderen Gefahren im Internet surfen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2066655