1812327

Virtual-Reality-Laufband Omni für Gamer

08.03.2016 | 16:33 Uhr |

Mit dem Laufband Omni können Spieler wie in einem Lauflerngerät für Kleinkinder durch virtuelle Welten laufen. Update 8.3.: Omni wird mit zwei Jahren Verspätung endlich ausgeliefert.

Update 8.3.2016: Virtuix liefert Omni VR Laufband aus

Fast zwei Jahre mussten Nutzer, die das Omni VR Motion Gamepad über Kickstarter vorbestellt hatten, auf ihr Gerät warten. Hersteller Virtuix liefert das Laufband nun endlich aus. Ursprünglich sollte das überdimensionale Gamepad bereits im März 2014 bei den Kunden landen. Probleme bei der Entwicklung und Produktion führten jedoch zu einer zweijährigen Verzögerung.

Neben den 3.000 Exemplaren, die Kickstarter-Unterstützern zum vergünstigten Preis von 499 US-Dollar vorbehalten bleiben, können weitere Omni-Expemplare nun auch über die Hersteller-Website vorbestellt werden. Der Preis liegt bei 699 US-Dollar. Hier steht auch weiteres Zubehör wie Spezialschuhe, ein Schuhtracker und ein VR-Rack zur Auswahl. Einen Liefertermin nennt Virtuix jedoch nicht.

Laufband für virtuelle Welten

Das von Virtuix angebotene Omni erinnert auf den ersten Blick an ein Lauflerngerät für Kleinkinder. In Wahrheit handelt es sich jedoch um ein System, das Spieler noch tiefer in virtuelle Welten einsaugen soll. Dazu kann sich der Nutzer wie auf einem Laufband bewegen. Dies ist jedoch nicht auf zwei Richtungen beschränkt, sondern wird auch bei Seitwärts-Schritten 1:1 in die Spielwelt übertragen.

Ab sofort kann das aus Laufband, Spezialgürtel, Schuhen und Tracking-Hardware bestehende Set vorbestellt werden. Der Preis liegt bei 499 US-Dollar, ausgeliefert werden soll das System jedoch erst im März 2014.

Zukunft: Virtual Reality schon bald auf Spielkonsolen möglich

Omni soll speziell in Verbindung mit einer Virtual-Reality-Brille begeistern, damit kann nicht nur die Kopfbewegungen 1:1 in die Spielwelt übertragen werden, sondern auch die Schritte des Anwenders. Im Gegensatz zu ähnlichen System, die auf dem Boden platzierte Tracker nutzen, kommt Omni mit deutlich weniger Platz aus. Auch die Verletzungsgefahr dürfte durch die Limitierung auf das Laufband niedriger ausfallen, da der Spieler nicht blind durch die Wohnung stolpert, sondern arretiert wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1812327