149092

Verbesserungen im Detail

Virtual Iron hat die Version 4.5 seiner Enterprise-Virtualisierungslösung freigegeben. Neben einer Stärkeren Integration mit Windows Server 2008 sind die Verbesserungen vor allem im Detail zu suchen.

Zu den wichtigsten Neuerungen in Virtual Iron Version 4.5 gehören unter anderem die Unterstützung von Windows 2008 als Management-Server, eine rollenbasierte Zugriffskontrolle, ein änderbarer NBD-Pfad und eine verbesserte Unterstützung von PXE-Boot.

Als Basis kommt in Version 4.5 Xen 3.2 zum Einsatz. Innerhalb eines Nodes lässt sich nun ein virtueller Switch einrichten, virtuelle LANs (VLANs) lassen sich nun auch ohne Tagging betreiben.

Seceidos , Premier Partner von Virtual Iron in Deutschland, sieht eine spannende Zukunft für Virtualisierungslösungen: "Gerade in 2009 sehen wir große Chancen für Virtual Iron, denn der finanzielle Druck der Unternehmen führt dazu, dass nicht mehr nur der Marktführer in Frage kommt, sondern auch vergleichbare Lösungen wie Virtual Iron." sagt Jan-Peter Koopmann, Geschäftsführer von Seceidos. "Virtual Iron bietet eine leicht zu installierende und leicht zu betreibende Virtualisierungslösung mit nahezu allen gewohnten Enterprise-Funktionen jedoch zu einem Bruchteil des Preises." (mha)

0 Kommentare zu diesem Artikel
149092