11520

Staaten hacken und werden gehackt

03.12.2007 | 11:39 Uhr |

Bei Cyberkriminalität denkt man meist an geklaute Kreditkartendaten, Phishing-Attacken und ähnliche Bedrohungen, die vor allem Endanwender treffen. Doch auch Behörden und Unternehmen werden immer mehr zum Ziel von Cyberkriminalität, wie das jüngste Beispiel der chinesischen Hackerangriffe auf PCs der Bundesregierung illustriert. McAfee hat die neue Entwicklungen auf dem Sicherheitssektor jetzt in seinem Virtual Criminology Report zusammengefasst.

Der IT-Sicherheitsspezialist McAfee hat heute seinen jährlichen Virtual Criminology Report herausgegeben, der die globalen Trends in der Computer-Internetsicherheit bewertet. Darin werden Forschungsergebnisse der NATO, des FBI, der britischen Behörde zur Verfolgung des organisierten Verbrechens (Serious Organised Crime Agency, SOCA) sowie renommierter Hochschulen und Expertengruppen berücksichtigt.

McAfee kommt zu folgendem Fazit: "Die internationale Spionage in Datennetzen von Behörden und Unternehmen wird sich im nächsten Jahr zu einem der größten Sicherheitsprobleme überhaupt entwickeln". Aber auch die Online-Angebote von Banken bleiben im Visier der Angreifer.

Die wichtigsten Punkte des Virtual Criminology Report sehen folgendermaßen aus:

* An Cyberspionage und -sabotage beteiligen sich zunehmend auch staatliche Stellen sowie diesen nahe stehende Akteure.

* Bevorzugte Ziele sind sensible Systeme der öffentlichen Infrastruktur wie Stromnetze, die Flugsicherung, die Finanzmärkte oder behördliche EDV-Netze.

* Von den weltweit rund 200 Ländern nutzen 120 das Internet zu Spionagezwecken.

* Ein Großteil der Webattacken geht von China aus. Das Land gibt offiziell zu, dass seine Geheimdienste im Internet aktiv sind.

* Die Angreifer haben ihr Instrumentarium verfeinert und verstehen es immer besser, behördliche IT-Sicherheitsmaßnahmen zu unterlaufen.

* Statt wie früher vor allem aus Neugier oder sportlichem Ehrgeiz in ITK-Netze einzudringen, beteiligen sich Hacker heute eher an professionell geplanten und finanzierten Operationen zur illegalen Beschaffung politischer, militärischer, wirtschaftlicher oder technischer Informationen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
11520