250291

Virtual Box 1.3.4: Offene Virtualisierungssoftware in neuer Version

12.02.2007 | 14:19 Uhr |

Die Virtualisierungssoftware Virtual Box ist im Januar zur Open Source erklärt worden und seitdem für jedermann kostenfrei verfügbar. Jetzt ist die Version 1.3.4 mit über 800 Verbesserungen erschienen.

Die seit Mitte Januar auch als Open Source verfügbare Virtualisierungssoftware Virtual Box ist in der neuen Version 1.3.4 erschienen. Laut Angaben der Entwickler von Innotek handelt es sich bei der neuen Version um ein wichtiges Update. Immerhin ab es mehr als 800 Verbesserungen, nicht zuletzt aufgrund des Feedbacks der Anwender. Zugleich kündigt Innotek auch an, dass Virtual Box im kommenden Ubuntu Linux 7.04 („Feisty Fawn“) enthalten sein wird.

Dem umfangreichen Changelog ist zu entnehmen, dass nicht nur diverse Bugs gefixt wurden, sondern auch das User-Interface für USB verbessert wurde. Zusätzlich wurde unter Linux die Erkennung von CD-/DVD-Medien verbessert.

Virtual Box steht sowohl für Windows, als auch für Linux in der Version 1.3.4 kostenfrei zum Download bereit. Eine Mac-Version ist weiterhin noch nicht verfügbar. Ein ausführliches (englischsprachiges) Handbuch finden Sie hier in Form einer PDF-Datei. In dem Handbuch wird ausführlich erläutert, wie ein virtueller Rechner aufgesetzt werden kann.

Die Windows-Version von Virtual Box kann unter Windows 2000 SP4, Windows XP SP2 und Windows Server 2003 eingesetzt werden. Als Gast-Betriebssysteme können Windows NT 4.0, Windows 2000, Windows XP, Windows Server 2003, DOS, Windows 3.x, Linux 2.4, Linux 2.6 und OpenBSD laufen.

Download: Virtual Box 1.3.4

0 Kommentare zu diesem Artikel
250291