51450

Virenwarnung per SMS

02.08.2000 | 17:21 Uhr |

Trend Micro bietet ab sofort für registrierte Kunden die Möglichkeit sich per SMS über aktuelle gefährliche Viren benachrichtigen zu lassen. Damit der Abonnent nicht mit unzähligen Virenmeldungen überschüttet wird, verschickt Trend Micro nur Virenwarnmeldungen von Relevanz.

Trend Micro bietet ab sofort für registrierte Kunden die Möglichkeit sich per SMS über aktuelle gefährliche Viren benachrichtigen zu lassen. Hierbei werden die Abonnenten nur bei wirklich ernsthaften Virenausbrüchen - so genannten "severe outbreaks" benachrichtigt. Zusätzlich unterscheidet Trend Micro die gemeldeten Viren in zwei verschiedenen Kategorien: "Red Alert Status" und "Yellow Alert Status"

Mit der Kategorie "Red Alert Status" werden Viren gekennzeichnet, die sehr gefährlich sind und sich sehr schnell ausbreiten können. Die Kategorie "Yellow Alert Status" hingegen bezeichnet Viren, die zwar gefährlich sind, sich jedoch nicht ganz so schnell verbreiten.

Trend Micro hat sich zu diesem Schritt entschieden, weil eine Warnung per SMS schneller und sicherer ist und den Verantwortlichen eventuell mehr Zeit zum Handeln lässt.

Bei einem firmenweit registrierten Produkt können übrigens alle in dem Unternehmen beschäftigten den neuen Service in Anspruch nehmen. Eine Firmensprecherin brachte die Regelung gegenüber PC-WELT auf den Punkt: "Vom Hausmeister bis zum Geschäftsführer können alle den neuen Service in Anspruch nehmen." (PC-WELT, 02.08.2000, sw)

Bei Anruf Virus (PC-WELT, 20.07.2000)

Anmeldung zum SMS-Service von Trend Micro

Die Homepage von Trend Micro

Aktuelle Virenmeldungen der PC-WELT

0 Kommentare zu diesem Artikel
51450