79090

Virenhatz mit Powerantivirus 2005

24.11.2004 | 13:21 Uhr |

Basierend auf der Suchtechnologie von Kaspersky Labs bringt G Data einen weiteren Virenscanner.

Einen Virenscanner für den kleinen Geldbeutel bietet G Data an. Powerantivirus 2005 (PAV) basiert auf dem Antivirenkit des russischen Virenexperten Kaspersky Labs , kostet aber deutlich weniger.

Powerantivirus 2005 (PAV) soll vor Viren, Würmern und Trojanern in Mails, Dateien und Archiven schützen. Der vom Antivirenkit bekannte Linux-Bootscan checkt auch unter PAV bereits vor der Programm-Einrichtung den PC auf mögliche Schädlinge ab. So werden Viren gefunden, die sich möglicherweise bereits eingenistet haben und die AntiVirensoftware außer Kraft setzen - verspricht G Data.

Der PAV Virenwächter testet alle Dateien bei Lese- und Schreibzugriffen selbstständig auf Viren und setzt verdächtige Dateien im Quarantäne-Bereich fest. Gängige POP3-Mailprogramme wie Outlook, Outlook Express, Exchange, Mozilla, Pegasus oder Eudora überwacht der automatische Mail-Virenblocker ebenso wie IMAP-basierte Mail-Clients.

Unerfahrene PC-Nutzer können mit einem Schieberegler die gewünschte Sicherheitsstufe einstellen. Für professionelle Anwender soll es individuelle Einstellungsmöglichkeiten geben. Der integrierte Passwortschutz stellt sicher, dass Unbefugte nicht die gewünschten Sicherheitseinstellungen verstellen können.

Powerantivirus 2005 kommt auf einer CD-ROM und läuft auf einem Pentium-PC mit 64 MB Arbeitsspeicher, Windows 98SE, ME, 2000 oder XP oder 2000.

Kunden haben Anspruch auf aktuelle Internet-Updates der Virensignaturen und Software-Updates. Im Lieferumfang ist ein Handbuch enthalten. Powerantivirus 2005 ist ab sofort erhältlich und kostet 19,95 Euro. Zum Vergleich: Antivirenkit 2005 Professional kostet 39,95 Euro.

PC-WELT-Sicherheitsnews

0 Kommentare zu diesem Artikel
79090