135134

Virencharts im Juni: Ungarischer Wurm auf Platz 1

01.07.2004 | 15:21 Uhr |

Die Flut neuer Viren ließ im Juni wieder etwas nach. Die Antiviren-Spezialisten von Sophos verzeichneten im abgelaufenen Monat aber immerhin insgesamt 677 neue Viren und Würmer. Auf den ersten Platz schaffte es im Juni der ungarische Wurm "Zafi".

Die Flut neuer Viren ließ im Juni wieder etwas nach. Die Antiviren-Spezialisten von Sophos verzeichneten im abgelaufenen Monat aber immerhin insgesamt 677 neue Viren und Würmer. Jede vierte Mail soll infiziert gewesen sein. Im Mai waren es noch 959 neue Exemplare gewesen. Auf den ersten Platz schaffte es im Juni der ungarische Wurm "Zafi".

Zafi-B wurde am 11. Juni entdeckt und verbreitet sich seitdem über P2P-Netzwerke und per Mail. Der mehrsprachige Wurm sorgte mit kontroversen Texten, wie beispielsweise die Forderung, die Todesstrafe in Ungarn wieder einzuführen, dafür, dass Empfänger den Anhang öffneten und sich damit den Wurm einfingen. Zafi war im Juni laut Sophos für 30,4 Prozent aller globalen Virenmeldungen verantwortlich.

Die Malware "Netsky" und "Sasser" dominierten aber auch im Juni die Charts, und dass obwohl deren mutmaßlicher deutscher Virenautor mittlerweile dingfest gemacht wurde. "Netsky-P" landete mit 9,9 Prozent auf dem zweiten Platz und Sasser mit 6,8 Prozent auf dem dritten Platz. Die Plätze 4, 5, 6, 8 und 10 belegte ebenfalls Netsky, in einer seiner vielen Varianten. Dazwischen drängelten sich noch Bagle-AA auf den 7. und Sober-G auf den 9. Platz.

Im Mai waren noch 51 Prozent aller bei Sophos eingegangenen Virenmeldungen dem Sasser-Wurm zuzuschreiben ( wir berichteten ). Den rapiden Abfall erklärt Sophos damit, dass der Wurm häufig in den Medien erwähnt worden sei. Das habe "Computernutzer dazu veranlasst, ihre Sicherheitslücken mit Patches zu schließen", so Gernot Hacker, Director of Technology bei Sophos.

Die Gesamtzahl aller Viren in der Datenbank von Sophos beträgt derzeit 91.488. Rund sieben Prozent aller im Juni verschickten Mails sollen mit einem Wurm infiziert gewesen sein.

Aktuelle Sicherheitsnews auf PC-WELT

0 Kommentare zu diesem Artikel
135134