240708

Virenalarm: W32.Blaster verbreitet sich explosionsartig im Internet

12.08.2003 | 11:42 Uhr |

Alle Antiviren-Spezialisten warnen derzeit vor einem neuen Wurm, der sich in "explosionsartiger" Geschwindigkeit seit der Nacht zum Dienstag im Internet verbreitet. Der Wurm nutzt eine seit längerem bekannte Windows-Sicherheitslücke. Als Bezeichnung für den Wurm suchten sich die Antivirenhersteller diverse Namen aus: Von Symantec wird er beispielsweise "W32.Blaster.Worm" genannt, McAfee hat sich für "W32/Lovsan.worm" entschieden. Außerdem wird der Wurm auch "Blaster", "Poza" und "MsBlast" gerufen.

Alle Antiviren-Spezialisten warnen derzeit vor einem neuen Wurm, der sich in "explosionsartiger" Geschwindigkeit seit der Nacht zum Dienstag im Internet verbreitet.

Der Wurm nutzt eine seit längerem bekannte Windows-Sicherheitslücke. Als Bezeichnung für den Wurm suchten sich die Antivirenhersteller diverse Namen aus: Von Symantec wird er beispielsweise "W32.Blaster.Worm" genannt, McAfee hat sich für "W32/Lovsan.worm" entschieden. Darüber hinaus wird der Wurm auch "Blaster", "Poza" und "MsBlast" gerufen.

Auch das "Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik" (BSI) warnt ausdrücklich vor dem gefährlichen Wurm und empfiehlt allen Windows NT, 2000, XP und Server 2003-Anwendern dringend die Sicherheitslücke in Windows zu schließen und den Wurm mittels Antivirensoftware zu bekämpfen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
240708