41770

Virenalarm: Das Böse schläft nie

06.08.2004 | 09:55 Uhr |

Jeden Monat gibt es mehr Warnungen vor Viren, Würmern und anderen digitalen Plagegeistern. Sicher wollen Sie nur darüber lesen, anstatt selbst Erfahrungen damit zu machen. Wir sagen, wie Sie Ihr System effektiv vor Infektionen schützen – mit Grips und den Windows-Bordmitteln.

Als die ersten Computerviren durch die Netze zogen, lag die Motivation der Autoren noch darin, ein Konzept zu beweisen oder blindwütig Daten zu zerstören. Heute wird infektiöser Code in Umlauf gebracht, um Systeme zu kompromittieren – sprich: um deren Kontrolle zu übernehmen.

So haben weder Sasser noch Blaster zerstörerische Absichten, sondern transportieren eine gefährlichere Last: Hintertür-Programme, die befallene PCs über das Internet zu ferngesteuerten Zombies machen.

Schädlinge gibt es heute in zu vielen Varianten – ein bequemes Allround-Tool dagegen existiert nicht. Das Patentrezept heißt: Aufmerksamkeit und Sorgfalt. Wir zeigen deshalb einen kompromisslosen Weg, Infektionen in den Griff zu bekommen und von vornherein zu verhindern.

PC-WELT Know-How: Virenalarm: Das Böse schläft nie

0 Kommentare zu diesem Artikel
41770