171726

Antivirus-Hersteller wird Opfer von Hackern

08.02.2008 | 13:44 Uhr |

Über die gecrackte Webseite von Avsoft, eines indischen Antiviren-Herstellers, konnten sich Anwender Viren einfangen.

Der inidische Antiviren-Hersteller AvSoft Technologies bringt derzeit Malware auf die Rechner seiner Kunden. Der Downloadbereich der Webseite wurde von Bösewichten mit einem unsichtbaren iFrame ausgestattet, der Anwender auf eine andere Seite umleitet. Der eingefangene Schadcode gehört zu der Virut-Familie .

Die Technik ist nicht neu. Tausende von derartigen Angriffen wurden in der Vergangenheit von Black-Hackern durchgeführt. Roger Thompson von AVG sagte: „Dies zeigt, dass jeder Opfer sein kann ... Webserver zu schützen ist ekeine einfach Sache“. AvSoft stellt das Produkt SmartCOP her und verkaufte früher eine Software namens Smartdog. Die Firma ist ebenfalls darauf spezialisiert, durch Viren-Attacken verlorene Daten wiederherzustellen. Bisher konnte infoworld.com AvSoft nicht für einen Kommentar erreichen. Wie der Schadcode auf die Seite kam ist ebenfalls unklar. Weitere Informationen finden Sie auch in diesem Blog . (jdo)

Sie interessieren sich für IT-Security? Über aktuelle Sicherheitslücken informieren Sie die Security-Reports von tecCHANNEL in Kooperation mit Secunia. Sie können diesen Dienst auch als kostenlosen Newsletter oder als tägliche tecCHANNEL Security Summary abonnieren. Premium-Kunden haben zudem die Möglichkeit, sich bei hoch kritischen Lücken per Security Alert informieren zu lassen.

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema IT-Sicherheit

Angebot

Bookshop

00&cat=Book:Bücher zum Thema

eBooks (50 % Preisvorteil)

00&cat=eBook:eBooks zum Thema

Software-Shop

33:Virenscanner

0 Kommentare zu diesem Artikel
171726