1727803

Vimeo startet neues Bezahlmodell

14.03.2013 | 15:12 Uhr |

Das Video-Portal Vimeo räumt Pro-Usern in seinem neuen Bezahlmodell "Vimeo on Demand" relativ große Freiheiten ein.

Das Video-Portal Vimeo führt eine neue Möglichkeit für Video-Produzenten und -Uploader ein, wie diese Geld verdienen können. Bislang gab es nur den "Tip Jar"-Button - Vimeo-User können damit freiwillig den Uploader eines Videos mit einer Spende unterstützen - und "Movies", ein Pay-To-View-Angebot mit sechs abendfüllenden Spielfilmen. Ab sofort kommt mit " Vimeo On Demand " eine neue Möglichkeit hinzu. Wer Pro-Mitglied bei Vimeo ist (und dafür 159 Euro im Jahr bezahlt) darf weitgehend selbst über den Preis seiner Videos bestimmen. Einzige Regel: 90 Prozent der Einnahmen gehen an ihn, 10 Prozent an Vimeo. Das Video-Portal lockt Filmemacher: Sie dürften das Design ihrer Vimeo On Demand-Seite individualisieren und ihre Filme würden in HD-Qualität auf PCs, Tablets, Smartphones und TV-Geräten ausgestrahlt werden.

Neben dem Preis (beispielsweise 5 Dollar) dürfen Pro-User auch die Länge der Verfügbarkeit nach der Zahlung festlegen (beispielsweise 1 Jahr), wo ihr Film verfügbar sein soll (weltweit oder bestimmte Länder) und ob das Video auch heruntergeladen werden darf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1727803