Vier-Screen-Strategie

Sony will Sony Ericsson übernehmen

Donnerstag den 27.10.2011 um 11:36 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Bildergalerie öffnen Sony will aus Sony Ericsson aussteigen
Sony hat angekündigt, die 50 Prozent der Anteile übernehmen zu wollen, die Ericsson an Sony Ericsson hält.
Sony will laut einer am Donnerstag veröffentlichten Mitteilung die 50 Prozent der Anteile übernehmen, die Ericsson derzeit am Joint Venture Sony Ericsson hält. Bis Januar 2012 soll die bisher gemeinsam mit Ericsson geführte Mobile-Phone-Sparte zu einem eigenständigen Tochterunternehmen von Sony werden. Dafür will Sony  1,05 Milliarden Euro an Ericsson zahlen. Im Preis inbegriffen sind die Rechte an vielen Patenten und die Zustimmung, intellektuelle Eigentümer des jeweils anderen nutzen zu dürfen.

Sony hat bisher alle seine Smartphones über das Joint Venture Sony Ericsson veröffentlicht. Der jetzt geplante Schritt dürfte Sony dabei helfen, die Smartphones besser in das Gesamtangebot seiner Produkte integrieren zu können, wie es beispielsweise Apple und Samsung tun. Außerdem dürfte auch die Übertragung der Rechte, die Sony an Musik und Filmen hält, vereinfacht werden. Sony will die Smartphones seiner Vier-Screen-Strategie hinzufügen, die darauf abzielt, Inhalte auf Smartphones, Laptops, Tablets und Fernseher anzubieten und diese Geräte miteinander zu verbinden.

Donnerstag den 27.10.2011 um 11:36 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1156310