49080

Vienna: Windows-Vista-Nachfolger mit neuem Namen

23.01.2006 | 16:09 Uhr |

Windows Vista erscheint irgendwann im Laufe der zweiten Jahreshälfte. Währenddessen laufen bei Microsoft auch die Vorbereitungen für den Nachfolger. Ende letzter Woche hat Microsoft bekannt gegeben, dass der Windows-Vista-Nachfolger einen neuen Codenamen erhalten hat. Bisher lautete der Codename "Blackcomb".

Microsoft hat den Codenamen für den Nachfolger von Windows Vista geändert. Bisher firmierte das für irgendwann in den nächsten Jahren geplante Windows unter dem Namen "Blackcomb". Diesen Codenamen hat Microsoft jetzt in "Vienna" geändert.

Gegenüber US-Medien hat Microsoft die Namensänderung bestätigt und betonte zugleich, dass es derzeit noch nicht viel zum Thema "Vienna" zu sagen gäbe. Die Namensänderung sei normal, weil Microsoft immer Codenamen von Orten ausgewählt habe, die die Leute sehen wollen. Die Wahl ist diesmal eben auf die österreichische Hauptstadt gefallen.

Zur Erinnerung: Windows XP trug den Codenamen "Whistler". Einem Ski-Gebiet in Kanada. "Blackcomb" ist ebenfalls ein Ski-Gebiet. Die beiden Gebiete verbindet eine Straße, an der die Kneipe Longhorn Saloon liegt. Unter dem Codenamen "Longhorn" wurde Windows Vista entwickelt. Die Wahl der Codenamen sollte den Weg der Entwicklung der Betriebssysteme von Whistler angefangen bis hin zu Blackcomb verdeutlichen.

Zwischen Windows XP und Windows Vista werden mehr als fünf Jahre liegen, wenn Vista Ende 2006 erscheint. Der Vista-Nachfolger wird aller Voraussicht nach nicht so lange auf sich warten lassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
49080