1255154

Viele Weihnachtsgeschenke landen bei Online-Auktionen

27.12.2007 | 14:56 Uhr |

Laut BITKOM soll jeder Zehnte ungeliebte Weihnachtsgeschenke im Internet verkaufen.

Viele Weihnachtsgeschenke landen nach der Bescherung im Internet. Jeder zehnte Deutsche (11 Prozent) will in den nächsten Tagen ungeliebte Präsente online versteigern oder verkaufen. Besonders groß ist das Interesse bei den 14- bis 29-Jährigen. In dieser Gruppe wird sogar fast jeder Fünfte (17 Prozent) von dieser Möglichkeit Gebrauch machen. Mit steigendem Alter nimmt die Quote dann aber immer weiter ab. Das gab der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien ( BITKOM ) in Berlin bekannt. Beim Verkauf von ungeliebten Weihnachtsgeschenken über das Internet ist das Interesse in Ost und West gleich hoch: Jeweils 11 Prozent planen, diese Möglichkeit zu nutzen.

Leichte Unterschiede gibt es jedoch beim Geschlecht. Während 13 Prozent der Männer dieses Jahr Geschenke im Internet anbieten wollen, sind es bei den Frauen nur 9 Prozent. Der Online-Verkauf ist allerdings nur eine Möglichkeit von vielen, mit ungeliebten Weihnachtsgeschenken umzugehen. 48 Prozent der Befragten wollen solche Präsente einfach behalten, 33 Prozent wollen diese in den Laden zurückbringen und 21 Prozent möchten sie weiterverschenken. Nur 4 Prozent werfen die Geschenke weg. Grundlage für die Zahlen ist der WebMonitor von BITKOM und Forsa. 1001 Deutsche über 14 Jahren wurden repräsentativ befragt. Mehrfachnennungen waren bei der Umfrage möglich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1255154