20640

Viele Internet-Einsteiger verstehen nur Bahnhof

10.12.2001 | 15:48 Uhr |

Homepage, Cookie und FAQ - Sie verstehen nur Bahnhof? Eine aktuelle Studie bringt es ans Tageslicht: Viele Internet-Novizen surfen durch das Netz, ohne die grundlegenden Begriffe dieses neuen Mediums zu kennen.

Homepage,CookieundFAQ- Sie verstehen nur Bahnhof? Eine aktuelle Studie bringt es ans Tageslicht: Viele Internet-Novizen surfen durch das Netz, ohne die grundlegenden Begriffe dieses neuen Mediums zu kennen.

Die Multimedia-Agentur "Die Argonauten" kommt in ihrer neuen Studie genau zu diesem Ergebnis, wie das Handelsblatt Online berichtet. Insgesamt wurden 1031 Internet-Nutzer befragt.

"Die Argonauten" befragten eine Testgruppe mit Hausfrauen nach dem Sinn der Bezeichnung "Homepage". Das Ergebnis: Die meisten Befragten konnten diesen Begriff nicht richtig erklären, obwohl sie schon einmal im Web unterwegs waren.

Mit dem Ausdruck Cookie konnten 60 Prozent der Befragten etwas anfangen. Den übrigen 40 Prozent lief in Gedanken an einen Cookie vermutlich das Wasser im Munde zusammen, an datenschutzrechtliche Probleme dachten sie jedoch nicht.

Dass eine Sitemap einen Überlick über die Struktur einer Website bietet, wissen 55 Prozent aller Surfer. Schlecht für die übrigen 45 Prozent. Sie suchen auf einer komplexen Website nach einem Inhaltsverzeichnis, ohne auf den Button "Sitemap" zu klicken.

Oft kann sich ein Besucher die zeitraubende Anfrage beim Support sparen, wenn er vorher die FAQ (Frequently Asked Questions) liest. Nur dumm, wenn mehr als 25 Prozent der Befragten mit dieser Bezeichnung nichts anfangen können. Vier Prozent der Test-Teilnehmer hielten dieses Kürzel für die Abkürzung von "For Acquire" (zu erwerben).

Für 38 Prozent stellt ein Flash-Movie eine unüberwindbare Hürde dar. Das Abspielen des Films zieht sich - besonders bei langsamen Verbindungen - endlos lange hin, der Benutzer möchte längst weiterklicken - und findet den dafür nötigen Button nicht. Dass ihnen "Skip Intro" sofort Erleichterung verschaffen würde, wissen 38 Prozent der Befragten nicht.

Der zumeist englischsprachige Jargon des Internets bildet besonders für Menschen mit weniger guten Englischkenntnissen eine echte Hürde. Deshalb fordern die "Argonauten", das Internet allgemein verständlicher zu machen. Diese gilt besonders für Unternehmen, die im Internet auf Kundenfang gehen. Mit unverständlichen Ausdrücken verschrecken sie im Voraus einen erheblichen Teil ihrer potenziellen Kundschaft.

Homepage-Umzüge sollen einfacher werden (PC-WELT Online, 06.12.2001)

Mail-Werbung soll künftig verboten sein (PC-WELT Online, 06.12.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
20640