159416

Nintendo sucht verstärkt nach externen Entwicklern

31.05.2009 | 16:03 Uhr |

Der Videospielkonzern Nintendo sucht verstärkt nach externen Games-Entwicklern. Um das Spielesortiment für seine Wii-Konsole zu erweitern, will das Unternehmen laut einem Bericht des Wall Street Journal in Zukunft deutlich mehr Drittentwickler an Board holen.

Vor allem im Bereich von Kampf- und Sportspielen, die ernsthafte Gamer ansprechen, scheint Nintendo sein Angebot deutlich zu erhöhen wollen. Wie US-Konzernchef Reggie Fils-Aime am Dienstag in einem Interview sagte, soll der Prozentsatz von extern entwickelten Games auf etwa 70 Prozent der gesamten Wii-Bibliothek anwachsen. Derzeit seien es etwa 55 Prozent. Fils-Aime betonte darüber hinaus, dass keine Preiskürzungen für die Konsole geplant würden. Seit dem Verkaufsstart kostet die Wii rund 250 Dollar. "Preisreduzierungen sind ein kurzfristiger Anreiz", so der Nintendo-Präsident. Langfristig jedoch brauche man Software, um die Leute zu begeistern. Seit Wii im November 2006 auf den Markt kam, hat sich das Gerät mehr als 50 Mio. mal weltweit verkauft. Der Großteil seiner Popularität geht auf Casual Games zurück, die Nintendo selbst entwickelt hat.

Nun allerdings will der Konzern zusätzliche Publisher dazu ermutigen, Spiele für seine Konsole zu produzieren, um auch einen stetigen Fluss von unterschiedlichen Games sicherzustellen. Inwiefern die externe Entwicklung für das Unternehmen eine Kostenersparnis bringt und welche Vorteile im Detail damit verbunden sind, könne außer von Seiten der japanischen Nintendo-Vertreter derzeit nicht kommentiert werden, heißt es seitens Nintendo Deutschland auf Nachfrage von pressetext. Fils-Aime betonte zuvor jedenfalls, dass das Unternehmen in allen Genres auf dem Markt gut aufgestellt sein müsse, um einen hohen Level an Hardwareverkäufen zu erzielen.

So hat Nintendo dem Games-Publisher Electronic Arts (EA) nun erlaubt, einen Monat bevor Nintendos eigenes großes Game erscheint, zwei Sportspiele, für die ein neues Hardware-Accessoire zum Einsatz kommt, zu veröffentlichen. EA wird die Spiele in einem Paket mit dem Zubehör "Wii MotionPlus" verkaufen. Die neue Hardwarekomponente ist ein Zusatz zum Wii Wireless Controller, der diesen noch bewegungsempfindlicher macht. Anfang Juni sollen die EA-Games in ganz Europa erhältlich sein. Nintendo startet sein eigenes Sportspiel, das auf das neue Zubehör ausgelegt ist, erst Ende Juli. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
159416