159804

Microsoft patentiert "Zauberstab"-Controller

21.05.2009 | 14:31 Uhr |

Das United States Patent and Trademark Office hat vor kurzem einen Patentantrag von Microsoft veröffentlicht, bei dem es um ein neuartiges bewegungssensitives Steuerungsgerät geht. Der Antrag, der offensichtlich bereits am 14. November 2007 eingereicht worden ist, hat in Branchenkreisen heftige Spekulationen über eine mögliche Microsoft-Variante des bekannten Nintendo-Controllers Wii Remote ausgelöst.

Wie BBC News berichtet, halten Insider sogar eine erste öffentliche Präsentation des entsprechenden Geräts auf der Videospielmesse E3 für möglich, die von 2. bis 4. Juni in Los Angeles über die Bühne geht. Dem Patentantrag zufolge verbirgt sich hinter dem "Magic Wand" genannten Produkt aber weit mehr als ein reiner Konsolen-Controller. Vielmehr schwebt Microsoft eine Art Universalfernbedienung für den Haushalt vor, die neben Spielkonsolen oder Computern auch Beleuchtung oder Heizung kontrollieren kann. "Das beanspruchte Patent bezieht sich auf eine Architektur, die eine reichhaltige Interaktion mit bzw. das Management von technologischen Komponenten in der näheren Umgebung ermöglicht", heißt es in dem Microsoft-Patentantrag. Diese Architektur ähnle von seinem Äußeren her einer Art Stab und sei in erster Linie für den häuslichen Einsatz konzipiert worden. Im Kern setzt der "Zauberstab" dabei auf eine Reihe von Sensoren, die Bewegung und Beschleunigung des Geräts registrieren. Aber auch eine Kamera, ein Laser und ein Biometrie-Sensor sollen in dem Magic-Wand-Gehäuse integriert sein. Letzterer erkennt Fingerabdruck, Handgeometrie, Handflächenmuster und Griffart des Nutzers und weiß so sofort, welches Mitglied des jeweiligen Haushalts gerade das Gerät benutzt. Auf diese Weise können beispielsweise sogleich die persönlichen Einstellungen des Users oder der passende Xbox-Avatar beim Start der Konsole geladen werden.

Aus den bisher durchgesickerten Informationen lässt sich nicht mit Sicherheit darauf schließen, ob Microsoft mit dem Magic-Wand-Controller lediglich ein Konkurrenzprodukt zur Wii Remote auf dem Videospielmarkt etablieren will oder, ob es sich dabei tatsächlich um eine All-In-One-Fernbedienungslösung für den Haushalt handelt. Von Seiten des Unternehmens selbst will man die aufkeimenden Spekulationen bislang nicht kommentieren. Eine Anfrage von pressetext blieb in diesem Zusammenhang ergebnislos. Experten gehen aber davon aus, dass Microsoft mit dem neuartigen Gerät auf den Bewegungssensor-Trend innerhalb der Konsolenbranche reagieren will. Wie der britische Games-Experte Gavin Ogden gegenüber BBC News feststellt, sei es bereits "höchste Zeit, dass Microsoft auf diesen Zug aufspringt." Er selbst habe keinerlei Zweifel daran, dass dies früher oder später passieren werde. "Es bleibt aber noch abzuwarten, wie dieser Einstieg genau aussehen wird", so Ogden. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
159804