69338

Catalyst 8.12 mit Turbo-Video-Konverter erschienen

11.12.2008 | 08:55 Uhr |

AMD hat die Grafikkarten-Treiber Catalyst in der neuen Version 8.12 für Windows XP/Vista und Linux zum Download freigeben. Wichtigste Neuerung: Videos können nunmehr mit Hilfe der Leistung der GPU konvertiert werden, was den Vorgang deutlich beschleunigt, wie unser Versuch zeigt.

Besitzer einer Grafikkarte mit Radeon-Grafikchip können ab sofort die Catalyst-Treiber in der neuen Version 8.12 installieren, die für Windows XP und Windows Vista (32- und 64-Bit) erhältlich sind. Für die zwölfte und damit dieses Jahr letzte neue Version der Grafikkarten-Treiber in diesem Jahr (kommendes Jahr geht´s im Januar mit der Version 9.1 weiter) hat sich ATI ein besonderes Schmankerl aufgehoben: Es wird die Unterstützung für ATI Stream Computing hinzugefügt.

Mit ATI Stream Computing dürfen rechenintensive Anwendungen künftig die Leistung der Radeon-Grafikchips (Radeon HD 3000 und aufwärts) nutzen, um Berechnungen zu beschleunigen. Dabei kommen die parallel arbeitenden Stream-Kerne zum Einsatz. Vorausgesetzt wird, dass die betreffende Applikation die ATI Stream-Technologie auch nutzt.

Welche Vorteile die Unterstützung der ATI Stream Technologie bringt, demonstriert ATI gleich selbst: Mit den Catalyst 8.12-Treibern wird der Avivo Video Converter als Stream-Applikation mitgeliefert. Besitzer einer Grafikkarte der Radeon HD 4800- oder Radeon HD 4600-Familie können diesen Converter nutzen, um mit Hilfe der GPU Videos in einer deutlich flotteren Geschwindigkeit zu konvertieren.

Wir haben den Avivo Video Converter natürlich ausprobiert: Bei unserem Testsystem mit einem Intel Quad-Core-Prozessor und einer Radeon HD 4870 wurden Videos mittels Avivo Video Converter deutlich schneller konvertiert, als mit einem reinen "Software"-Converter. Der Avivo Video Converter ist einfach zu bedienen: Quell-Video auswählen und gewünschtes Ausgabeformat und die Ausgabequalität auswählen. Anschließend legt der Konverter los. Die Konvertierung eines 45-Minuten-Videos in das MP4-Format dauerte knapp zwei Minuten bei hoher Qualität.

In folgender Galerie zeigen wir, wie der Avivo Video Converter genutzt werden kann:

0 Kommentare zu diesem Artikel
69338