205310

Videos bearbeiten mit Power Director 5

02.12.2005 | 09:00 Uhr |

Die Videoschnitt-Software Power Director kommt in Version 5 mit neuen Magic Tools, Widescreen und hochauflösender Videounterstützung.

Mit dem Power Director 5 von Cyberlink soll die Bearbeitung von Videos noch einfacher werden. Dazu beitragen sollen neue Magic Tools wie Style und Fix sowie Verbesserungen bei den bekannten Tools Cut, Clean, Motion und Music.

Und das leisten die beiden neuen Magic Tools: Style stellt aus Clips sofort und automatisch einen fertigen Film her. Der Anwender sucht sich eine von 12 Style-Vorlagen aus, von denen jede eine Kombination aus Effekten, Rahmen und Cliplänge enthält. Effekte werden nach dem Zufallsprinzip einfügt, Rahmen sequentiell und die Cliplänge wird mit Hilfe eines Analysealgorithmus festgelegt. Effekte und Rahmen können auf der Zeitleiste nach Belieben hinzufügt und entfernt werden. Fix soll die Qualität von Videos und Fotos verbessern: Es korrigiert wackelige Kameraführungen, entfernt rote Augen und schärft Objektkonturen bei schlecht fokussierten Fotos.

Die Videobearbeitung mit Power Director 5 soll nicht nur einfacher, sondern auch schneller ablaufen. Zeit sparen soll die Cyberlink Rich Video-Technologie: Informationen über Videodateien werden beispielsweise von Magic Cut wiederverwendet. Power Director speichert diese Informationen zwischen und stellt damit sicher, dass beim nächsten Projekt diese Funktionen auf die selben Dateien angewandt werden, wodurch sich die Produktionszeit erheblich verkürzt. Capturing, Bearbeitung und Ausgabe werden in Hochauflösung unterstützt, ebenso Widescreen (16:9) und die Formate MPEG-4 AVC und MPEG-4 SP.

Power Director 5 kostet im Download 74,99 Euro und läuft unter Windows 2000 und XP. Die Boxversion soll Ende Januar 2006 für 69 Euro in den Handel kommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
205310