806865

iPad 2 im Macworld-Test

11.03.2011 | 13:53 Uhr |

Die Kollegen unserer amerikanischen Schwesterzeitschrift Macworld haben das iPad 2 als eine der ersten auf Herz und Nieren getestet. Im englischsprachigen Video erfahren Sie, wie sich das neue iPad sich im Vergleich zum Vorgänger geschlagen hat, worin sich die 18 (!) iPad-2-Versionen unterscheiden und für wen sich der Umstieg lohnt.

Unsere amerikanischen Kollegen von der Macworld hatten bereits Gelegenheit das iPad eine Woche lang zu testen. Das Ergebnis erfahren Sie im englischsprachigen Video. Zum besseren Verständnis finden Sie im Folgenden einige Erläuterungen zum Inhalt des Videos:

Äußerlichkeiten: Der größte äußerliche Unterschied zum iPad 1 ist die Form. Die Gehäuse-Rückseite besteht nun aus einem einzelnen Block und verfügt über stark abgerundete Kanten. Damit liegt das iPad 2 nicht nur besser in der Hand, sondern hat auch auf flachen Oberflächen einen besseren Halt als der Vorgänger. Es ist etwa ein Drittel schmaler und wiegt 15 Prozent weniger. Das iPad 2 ist sogar einen Hauch dünner als das iPhone 4.
 
Rechenleistung: Herzstück des iPad 2 ist ein Doppelkern-Prozessor, während das iPad 1 nur über einen Kern verfügt. Die grafische Rechenleistung soll laut Apple das Neunfache des ersten iPads betragen. Dank der Optimierung des Betriebssystems (iOS 4.3) ist das iPad 2 tatsächlich wesentlich leistungsstärker als sein Vorgänger - und das bei weniger Gewicht, gleicher Batterielaufzeit und gleichem Preis.
 
Kameras: Das iPad 2 verfügt über je eine Kamera an der Vorderseite und auf der Rückseite, die qualitativ mit den Kameras der vierten iPod-Touch-Generation vergleichbar sind: VGA-Auflösung bei der Front-Kamera und HD-Auflösung (720p) bei der hinteren Kamera. Diese ist eher zum Aufnehmen von HD-Videos, als zum Fotografieren geeignet. Für gute Fotos sind Auflösung und Bildqualität zu gering.
 
Smart-Cover: Die spezielle Hülle für das iPad 2 namens Smart-Cover lässt sich dank Magneten einfach mit dem iPad 2 verbinden und vielfältig einsetzen. Das iPad 2 registriert, wenn der Deckel zugeklappt wird und sperrt automatisch den Touchscreen. Beim Öffnen wird das Gerät wieder entsperrt.
 
Varianten: In Amerika erscheint das iPad 2 in 18 verschiedenen Varianten. Diese unterscheiden sich in Speicherplatz (16 GB, 32 GB und 64 GB), Farbe (schwarz oder weiß) und Konnektivität (WLAN, WLAN mit UMTS und WLAN mit CDMA). In Deutschland wird es lediglich 12 verschiedene Konfigurationen geben, da die CDMA-Variante für das amerikanische Mobilfunknetz von Verizon wegfällt.
 
Display: Mit einem separat erhältlichen HDMI-Adapter lässt sich das iPad 2 mit einem Fernseher verbinden. So können dann Videos in HD-Auflösung betrachtet werden. Das Display des iPad 2 bietet lediglich eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten.
 
Fazit: Insgesamt besitzt das iPad 2 keine weltbewegenden Neuerungen, sondern hauptsächlich ein gewisses Geschwindigkeits-Plus. Wer ein iPad der ersten Generation besitzt, sollte sich vor einem Umstieg auf das iPad 2 gut überlegen, ob ihm die Neuerungen den hohen Anschaffungspreis wert sind.

Links zum Video: - Alle Details zum iPad 2
- Pressestimmen zur Leistungsfähigkeit des iPad 2
Diese Tablet-PCs treten gegen das iPad 2 an

Übrigens: Mit unserem kostenlosen Newsletter "Best of PC-WELT" verpassen Sie keine Folge mehr. Er informiert Sie nicht nur über die neuesten News & Artikel auf pcwelt.de, sondern auch über neue Clips bei PC-WELT.tv. Auf dieser Seite melden Sie sich für den Newsletter an. Als Alternative bieten wir einen RSS-Feed .

0 Kommentare zu diesem Artikel
806865