Video-Tipp

Virtuelle Festplatten in Windows 7 nutzen

Freitag den 16.10.2009 um 09:12 Uhr

von Daniel Behrens

Virtuelle Festplatten in Windows 7 nutzen
Vergrößern Virtuelle Festplatten in Windows 7 nutzen
© 2014
In Windows 7 lassen sich virtuelle Festplatten erstellen und einbinden. Sogar booten können Sie von diesen VHD-Image-Dateien. Wie das funktioniert, erfahren Sie in diesem Video.
Statt eine Festplatte in mehrere Partitionen zu zerteilen, können Sie in Windows 7 einfach eine virtuelle Festplatte anlegen. Die Container-/Imagedatei mit der Endung VHD wird auf der echten Festplatte angelegt und lässt sich mit einem Laufwerksbuchstaben in Windows 7 einbinden. Die virtuelle Festplatte kann auch ein anderes Betriebssystem inklusive Bootsektor enthalten. Ins Windows-7-Bootmenü eingebunden, können Sie Ihren PC damit starten. Ausführliche Infos zu virtuellen Festplatten unter Windows 7 liefert dieses Video. Viel Spaß beim Anschauen.
Virtuelle Festplatten in Windows 7 nutzen
Virtuelle Festplatten in Windows 7 nutzen

Links zum Beitrag:
Weitere Infos zu virtuellen Festplatten unter Windows 7
Windows-7-Special auf pcwelt.de
Weitere Windows-7-Videos auf pcwelt.de

Übrigens: Mit unserem kostenlosen Newsletter "Best of PC-WELT" verpassen Sie keine Folge mehr. Er informiert Sie nicht nur über die neuesten News & Artikel auf pcwelt.de, sondern auch über neue Clips bei PC-WELT.tv. Auf dieser Seite melden Sie sich für den Newsletter an. Als Alternative bieten wir einen RSS-Feed .

Freitag den 16.10.2009 um 09:12 Uhr

von Daniel Behrens

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
230823