1799271

Video-Leak zeigt Sprachsteuerungsfunktionen des Moto-X-Smartphones

15.07.2013 | 19:04 Uhr |

Motorolas neues Moto-X-Smartphone macht Apples iPhone mit einer umfangreichen Sprachsteuerung Konkurrenz. Ein geleaktes Video zeigt das Gerät in Aktion.

Vor der offiziellen Enthüllung des neuen Motorola-Smartphones sind in dieser Woche weitere Details zu dem Gerät geleakt. So zeigt ein offizielles Promo-Video des kanadischen Mobilfunk-Anbieters Rogers das Moto X in Aktion.

Das Alleinstellungsmerkmal der Hardware wird nicht etwa wie bislang vermutet ein individuelles, an den Nutzer angepasstes Design sein, sondern ein passives Zuhören-Feature. Ohne dass der Nutzer einen Knopf drücken muss, reagiert das Smartphone auf Sprachbefehle oder Anfragen. Realisiert wird der Siri-Konkurrent über Google Now. Auf den Dienst greift bereits die Datenbrille Google Glass zurück, die ganz ähnlich wie das Moto X mit Sprachbefehlen umgeht.

Um die Sprachsteuerung zu nutzen muss der Befehl „Ok Google Now“ ausgesprochen werden. Damit wird das Moto X aktiviert und kann auf die folgenden Anweisungen oder Fragen reagieren. Ähnlich wie Apples Siri oder Samsungs S-Voice beantwortet der Assistent unter anderem Fragen nach dem Wetter oder Terminen.

Im Video wird außerdem das Benachrichtigungssystem des Moto X gezeigt. Geht beispielsweise ein neue Email ein, wird die Aktualisierung auf dem Display des Smartphones angezeigt. Für die Bedienung der Foto-App hat sich Motorola ebenfalls etwas Neues einfallen lassen. So genügt es, das Smartphone zweimal zu schütteln, schon geht das Gerät in den Kamera-Modus. Fotos werden dann durch Antippen des Displays aufgenommen. Einen Shutter-Button gibt es nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1799271