141197

Verwirrung um Eidos-Übernahme

23.03.2005 | 10:03 Uhr |

Obwohl gestern diverse Medien berichteten, dass der Verkauf von Eidos an eine Investorengruppe um den Popsänger Bono und den ehemaligen Präsidenten von Electronic Arts, John Riccitiello, bereits unter Dach und Fach sei, könnte die Sache nun doch noch kippen. Ein weiteres Unternehmen hat ein höheres Gebot abgegeben.

Der Verkauf von Eidos an eine Investorengruppe um den Popsänger Bono und den ehemaligen Präsidenten von Electronic Arts, John Riccitiello, über den gestern diverse Agenturen berichtet haben, könnte eventuell doch nicht so sicher sein, wie zunächst angenommen. Denn ein weiteres Unternehmen hat ein höheres Gebot abgegeben.

Dabei handelt es sich um das britische Unternehmen SCI Entertainment . Die Firma bietet eine eigene Aktie für sechs Eidos-Anteilsscheine, dies entspricht einem Preis von 53,6 Pence pro Eidos-Aktie. Insgesamt hat das Angebot ein Volumen von etwa 76,1 Millionen Pfund. Damit will SCI Entertainment einen Aufschlag auf die Eidos-Anteile in Höhe von 19,8 Prozent auf den letzten Kurs der Eidos-Aktien vom 21. März zahlen.

Das Angebot der Investoren um Bono beträgt 71 Millionen Pfund. Abzuwarten bleibt nun, wie das Rennen um den Spielehersteller ausgehen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
141197