1297956

Vertu Ascent: Liquid Metal hält, was es verspricht

04.04.2006 | 16:49 Uhr |

Handys des Exklusiv-Herstellers Vertu zeichnen sich nicht mit Funktionalität aus. Die Vertu Ascent Motorsport Edition, über die wir im Herbst berichteten, macht sein eher spartanisches Innenleben dafür mit einem handgefertigten und aus edelsten Materialien bestehenden Äußeren wett, das wie kaum ein anderes Handy auch den härtesten Außenbedingungen (abgesehen von der Mitnahme in die Hotelsauna) widerstehen soll.





Insbesondere die Stoßfestigkeit sollte laut Vertu dank der Metalllegierung "Liquid Metal" extrem hoch sein. Die New York Times hat sich heute den Spaß gemacht und versucht, Vertus Werbespruch zu falsifizieren, nach dem das Gerät so robust sei, dass es auch nach dem Überrollen eines Porsche F1 völlig intakt bliebe. Gesagt, getan.

Einen F1-Porsche konnte die Zeitung zwar nicht auftreiben, stattdessen musste der Boxster-Sportwagen einer Redakteurin herhalten - und der wiegt mit 1,4 Tonnen sogar mehr als das von Vertu getestete Fahrzeug. Nach fünf Überrollversuchen mussten die Redakteure erkennen, dass das Gerät tatsächlich abgesehen von ein paar Staubflecken keinerlei Schaden genommen hatte. Gut, dass niemand auf die Idee gekommen war, mit den Ingenieuren auf das Experiment zu wetten - angesichts des Gerätepreises von über 6000 US$ hätte das ein teurer Einsatz werden können.

» Zum Originalbericht der NY Times
» Datenblatt zum Vertu Ascent

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297956