110664

EEE-PC kommt erst im Januar 2008 in die Läden

14.12.2007 | 12:17 Uhr |

Asus bringt seinen zum Weihnachtsfest angekündigten Eee-PC erst rund vier Wochen später auf den deutschen Markt als bisher geplant war. Der neue Termin der Auslieferung liegt im Januar 2008.

Asus hat gegenüber der PC-WELT bestätigt, dass das 7 Zoll-Notebook in diesem Jahr nicht mehr an Händler verschickt werden soll. Damit müssen sich alle, die sich den Eee-PC zu Weihnachten kaufen wollten, erstmal weiter gedulden.

Offenbar ist der Hersteller von der großen Nachfrage überrascht worden. Der neue Termin der Auslieferung: 10. Januar 2008. Am Lieferumfang und Preis von 299 Euro will Asus festhalten.

In den USA war der kleine, feine Rechner in den großen Shops schnell ausverkauft und ist erst wieder in einigen Wochen verfügbar, in Deutschland steht er schon jetzt in den Top 20 der Amazon-Verkaufscharts bei Computern - und das bei getrennter Aufführung des weißen und des schwarzen Modells.

Der Eee-PC von Asus ist die erste frei verkäufliche Umsetzung des Billig-Notebooks für alle. Das Leichtgewicht tatsächlich als Zweitgerät zum Surfen und Arbeiten.

Wir haben den Rechner sowohl online als auch bei PC-WELT.tv getestet: 512 MB Arbeitsspeicher, 4 GB Solid-State-Drive statt Festplatte, WLAN mit b- und g-Standard, drei USB-Ports für externe Geräte, ein 7 Zoll großes Display, das Betriebssystem auf Linux-Basis, aber mit einer pflegeleichten Oberfläche, die auch eingefleischte Windows-Fans nicht abschrecken dürfte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
110664