137090

Verschlüsselung für Internet-Telefonie

28.07.2005 | 14:32 Uhr |

Der PGP-Erfinder Phil Zimmermann entwickelt ein Verschlüsselungsprogramm für VoIP.

Auf der in Las Vegas stattfindenden Sicherheitskonferenz " Black Hat USA 2005 " will Phil Zimmermann seine neueste Entwicklung vorstellen: Eine Verschlüsselungssoftware für VoIP (Voice over Internet Protocol). Damit soll das Telefonieren über das Internet so abhörsicher werden wie mit PGP verschlüsselte Mails.

Phil Zimmermann entwickelte 1991 PGP (Pretty Good Privacy), ein Programm zur Verschlüsselung von Mail, das bald als Quasi-Standard auf diesem Gebiet galt und zumindest im privaten Bereich heute immer noch gilt. Später entwickelte er "PGPfone" zur Verschlüsselung von Modem-Verbindungen.

Wie schon PGP soll die neue Software den Menschen einige Bürgerrechte zurück geben, die Zimmermann durch staatliche und andere Überwachungsmöglichkeiten gefährdet sieht. Den Namen des neuen Programms wird Phil Zimmermann wohl erst während seines Vortrags am 28. Juli (heute) auf der Black Hat 2005 bekannt geben, ebenso wie weitere Details.

Bekannt ist bisher nur, dass die Software zunächst für Mac OS entwickelt wurde. Es soll jedoch auch eine Windows-Version geben, sobald Phil Zimmermann seine Software öffentlich verfügbar macht. Wann das sein wird, ist noch nicht bekannt.

Wer von PC zu PC über das Internet verschlüsselt telefonieren will, kann dies heute schon mit Skype tun. Die kostenlose Software verschlüsselt alle Gespräche mit anderen Skype-Benutzern mit AES-256, einem als sehr sicher geltenden Algorythmus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
137090