1251454

Vernetzen via Stromleitung

05.10.2006 | 09:26 Uhr |

Devolo bringt einen Adapter zur Vernetzung von Geräten über hausinterne Stromleitungen mit bis zu 200 Megabit pro Sekunde auf den Markt.

Der Aachener Netzwerkspezialist Devolo stellt mit dem dLAN 200 AVdesk ein Tischgerät für die breitbandige Vernetzung verschiedener Geräte über die hausinterne Stromleitung vor. Das auf dem Homeplug-AV-Chip von Intellon basierende Gerät besitzt einen Ethernet-Anschluss, über den sich ethernetfähige Geräte in das Netzwerk integrieren lassen. Dabei soll die automatische Datenpriorisierung (Quality of Service, kurz QoS) hoch aufgelöste Videos, wie z.B. zwei simultane HDTV-Streams mit 66 bis 84 MBit/s, störungs- und ruckelfrei übertragen können. Die maximale Bruttoübertragungsrate beziffert der Hersteller auf bis zu 200 MBit/s.

Sobald ein dLAN-Adapter ans Stromnetz angeschlossen wird, baut der 200 Avdesk automatisch eine Verbindung mit anderen Geräten auf. Optional lassen sich sämtliche dLAN-Adapter auch über die mitgelieferte Software verwalten. Findet kein Datentransfer statt, wechselt das dLAN 200 AVdesk in den Stromsparmodus, um den Energieverbrauch um bis zu 30 Prozent zu senken. Sicherheitstechnisch hat ein dLAN-Netzwerk gegenüber WLAN-Netzen den Vorteil, dass sich ein Angreifer erst physischen Zugang zum Stromnetz verschaffen muss, ehe er z.B. die Internetverbindung anzapfen kann. Darüber hinaus codiert und decodiert der dLAN 200 AVdesk das Signal durch die integrierte 128-Bit-AES-Verschlüsselung (Advanced Encryption Standard). Das Devolo dLAN 200 AVdesk ist ab sofort solo für 130 Euro und als Starter Kit mit zwei Adaptern für 230 Euro im Handel erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1251454