178958

2010 fällt das iPhone-Monopol der Deutschen Telekom

28.06.2010 | 11:56 Uhr |

Steht das iPhone-Monopol der Deutschen Telekom vor dem Aus? Mehrere deutsche Netzbetreiber verhandeln derzeit intensiv mit Apple, um das Smartphone ebenfalls in Deutschland anbieten zu können, berichtet das Magazin Focus.

„In absehbarer Zeit werden neben der Telekom mindestens zwei weitere Netzbetreiber das iPhone offiziell anbieten – alle Indizien sprechen dafür“, zitiert die Zeitung einen Mobilfunk-Manager.

Die Deutsche Telekom bietet das iPhone seit dem Verkaufsstart der ersten Modellgeneration exklusiv in Deutschland an. Der Vertrag mit Apple läuft noch bis 2012, wie die Welt im März dieses Jahres berichtete . Der kalifornische Hersteller habe sich aber ein Kündigungsrecht für das vierte Quartal 2010 gesichert.

Das iPhone-Monopol der Deutschen Telekom ist de facto bereits seit längerem aufgehoben. Der europäische Binnenmarkt macht es möglich. Die Konkurrenz-Anbieter importieren schon seit Jahren direkt oder über Partner die Geräte aus Italien, Frankreich, Belgien und anderen europäischen Ländern, in denen das Kult-Handy ohne Vertragsbindung und Netzsperre angeboten wird.

Zunächst wurde das iPhone von der Konkurrenz nur auf Nachfrage des Kunden verkauft. Mittlerweile werben Netzbetreiber wie Vodafone oder E-Plus sogar aktiv mit dem Apple-Smartphone. So hat Vodafone seine Partneragenturen erst kürzlich aufgefordert, sie sollen "ab sofort jede Chance" nutzen, "Ihre Kunden von einem iPhone 3GS im besten Netz Deutschlands zu überzeugen". Das passende Werbematerial ist verfügbar. E-Plus versucht, mit dem iPhone 3GS im Fernsehen Kunden für den BASE-Tarif zu gewinnen .

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
178958