75240

Verletzt Easy-CD-Creator Patentrechte?

15.05.2001 | 09:15 Uhr |

Gracenote, der Betreiber der CD-Datenbank CDDB, verklagt Roxio wegen Patentverletzung vor einem US-Bundesgericht in Kalifornien. Roxio soll durch einen Trick mit seiner Software Easy CD Creator unzulässigerweise auf die patentgeschützte CDDB-Datenbank zugreifen.

Gracenote, der Betreiber der CD-Datenbank CDDB, verklagt Roxio wegen Patentverletzung vor einem US-Bundesgericht in Kalifornien. Roxio soll durch einen Trick mit seiner Software Easy CD Creator unzulässigerweise auf die patentgeschützte CDDB-Datenbank zugreifen, wie unser Schwestermagazin Tecchannel meldet.

Bis vor kurzem war Roxio Lizenznehmer bei Gracenote für die CDDB-Technologie. Der Vertrag lief jedoch aus. Trotzdem soll sich Roxio Gracenote zufolge immer noch der CDDB-Datenbank bedienen. Hierzu würde Roxio auf die Open Source-Datenbank Freedb.org verlinken. Nach Auffassung von Gracenote benutzt Freedb illegal die CDDB-Technologie von Gracenote. Damit würde auch Roxio unzulässigerweise auf das geschützte Patent von Gracenote zugreifen. Roxio hat in einer auf seiner Website veröffentlichten Stellungnahme die Vorwürfe zurückgewiesen. Der Softwarehersteller sieht darin nur einen Versuch von Gracenote, den Ruf von Roxio zu schädigen.

Mit Hilfe der CDDB-Datenbank identifizieren die meisten CD-Player-Programme eine CD und geben die Namen des Albums und die Titel an. Für seine Datenbank hat Gracenote eigenen Angaben zufolge 1800 Lizenzen unter anderem an AOL, RealNetworks und MusicMatch vergeben. Die umstrittene MP3-Tauschbörse Napster will außerdem mit Hilfe der CDDB-Datenbank die gerichtlichen Auflagen erfüllen und Raubkopien ausfiltern.

Die Klage erwischt Roxio auf dem falschen Fuß, da für heute der Börsengang an der US-Technologiebörse Nasdaq geplant ist. Dadurch soll Roxio als selbstständiges börsennotiertes Unternehmen vom Mutterkonzern Adaptec abgetrennt werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
75240