188173

Verkaufsschlager in den USA: Nintendos Gamecube

04.12.2001 | 10:47 Uhr |

Trotz der massiven Konkurrenz seitens Sony und Microsoft entwickelt sich Nintendos Spielekonsole "Gamecube" in den USA zu einem Verkaufsschlager. Nach Angaben des Herstellers wurden innerhalb von zwei Wochen 600.000 Stück verkauft.

Trotz der massiven Konkurrenz seitens Sony und Microsoft entwickelt sich Nintendos Spielekonsole "Gamecube" in den USA zu einem Verkaufsschlager. Nach Angaben des Herstellers wurden innerhalb von zwei Wochen nach dem Verkaufsstart 600.000 Stück verkauft.

Bis Ende des Jahres will Nintendo in Japan 1,4 Millionen absetzen, die USA sollen mit 1,43 Millionen Stück folgen. Aufgrund des großen Erfolges will Nintendo im nächsten Jahr die Produktionskapazität erhöhen.

Ob diese tatsächlich hochgefahren werden kann, hängt allerdings von den Halbleiter-Produzenten - im speziellen von NEC - ab, so Yasuhiro Minagawa, ein Sprecher von Nintendo. NEC produziert den so genannten "Flipper"-Grafikprozessor, der im Gamecube seinen Dienst verrichtet.

Offizielle Verkaufszahlen für Microsofts Xbox, die kurz vor dem Gamecube an den Start ging, liegen bislang noch nicht vor.

Kampf um den Konsolenmarkt (PC-WELT Online, 23.11.2001)

700.000 GameCubes verkauft (PC-WELT Online, 21.11.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
188173