101666

Vergleich Britannica – Wikipedia: Nature weist Kritik zurück

27.03.2006 | 14:02 Uhr |

Im Dezember 2005 verglich das Wissenschaftsmagazin Nature die Qualität von Wikipedia mit der Encyclopaedia Britannica und kam zu dem Ergebnis, dass das kostenlose Online-Lexikon fast genauso gut sei. Die Encyclopaedia Britannica hat diesen Test als fehlerhaft bezeichnet und Nature aufgefordert, dass Testergebnis zu widerrufen. Doch Nature denkt gar nicht daran und beharrt auf seinen Ergebnissen.

Der Streit zwischen dem Wissenschaftsmagazin Nature und der Encyclopaedia Britannica geht weiter. Jetzt hat Nature die Kritik von Britannica an seinem Testverfahren zurückgewiesen.

Nature hält die Kriterien, nach denen der Vergleichstest durchgeführt wurde, für zulässig. Man habe unabhängigen Wissenschaftlern Artikel zu 50 ausgewählten Begriffen jeweils aus dem englischen Renommierlexikon und aus der Online-Enzyklopädie zum Vergleich vorgelegt, ohne den Testern die Herkunft der Texte zu nennen. Sie waren also unbefangen. Die Themenauswahl sollte ein möglichst großes wissenschaftliches Spektrum abdecken. Zu 42 Artikeln bekam Nature dann eine Bewertung ( die Liste der verglichenen Artikel ).

Insgesamt stellten die Prüfer 123 Kritikpunkte bei Britannica und 162 bei Wikipedia fest ( die PC-WELT berichtete ). Diese wurden eingeteilt in falsche Fakten, Weglassungen und irreführende Stellungnahmen.

Nature kritisiert an Britannicas Vorwürfen, dass Nature nicht ausreichend Zeit gehabt hätte, zu diesen Stellung zu beziehen. Nature habe sich durchaus mit der Kritik von Britannica im Detail auseinander setzen wollen, bekam aber von Britannica keine detaillierten Angaben, wie Nature betont. Auf den Vorwurf der Britannica, dass man auch von Nature gekürzte oder umgeschriebene Britannica-Artikel untersucht habe antwortete Nature, dies sei in einigen wenigen Fällen so gewesen, um eine vergleichbare Artikellänge für beide Lexika zu erzielen. Das habe aber nicht nur Britannica, sondern auch Wikipedia betroffen.

Ebenso verwehrt sich Nature gegen den Vorwurf, man habe für den Test Artikel herangezogen, die gar nicht aus der Encyclopaedia Britannica stammten. Das sei zwar in der Tat der Fall gewesen, doch die Website von Britannica habe diese Treffer selbst geliefert. Zudem seien alle untersuchten Artikel aus einer Britannica-Publikation, der Vorwurf, ein untersuchter Beitrag stamme überhaupt nicht aus dem Verlagsumfeld von Britannica, sei somit falsch.

Britannica habe sich zudem nur zu weniger als der Häfte der kritisierten Punkte geäußert. Alles zusammen genommen sieht Nature keinen Grund, seinen Vergleichstest zurückzuziehen.

Sie können die Stellungnahme von Nature auf die Kritik von Encyclopaedia Britannica in diesem englischsprachigen PDF nachlesen . Den ursprünglichen Nature-Beitrag mit dem umstrittenen Vergleich finden Sie hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
101666