10926

Verbrennungen am Joystick

Wer den Joystick bei der Nintendo-64-Spielesammlung "Mario Party" zu heftig rotieren lässt, kann sich Verbrennungen, Schnitte oder Verätzungen zuziehen. Das hat die US-Zentrale des Spieleherstellers bestätigt. In den USA sollen jetzt alle Besitzer des Videospiels mit Schutzhandschuhen versorgt werden. In Deutschland ist eine solche Aktion vorerst nicht geplant.

Ein Teil der Nintendo-64-Spielesammlung "Mario Party" kann unter Umständen zu Handverletzungen führen. Das hat die US-Zentrale des Spieleherstellers bestätigt. In den USA sollen jetzt alle Besitzer des Videospiels mit Schutzhandschuhen versorgt werden.

Nach Angaben der New Yorker Bundesanwaltschaft haben sich zahlreiche Eltern bei Nintendo in den USA über "Mario Party" beschwert. Angeblich haben sich deren Kinder beim Spielen Verletzungen an den Händen zugezogen. So berichteten die Eltern von Verbrennungen, Risswunden, Stichen, Schnitten und sogar Verätzungen.

Nintendo hat sich jetzt bereit erklärt, jeden amerikanischen Mario-Party-Kunden mit vier fingerlosen, am Handballen gefütterten Handschuhen zu versorgen. Außer dieser Verpflichtung, die Nintendo bis zu 80 Millionen Dollar kosten kann, übernimmt der Konzern auch die Aufwendungen von 75.000 Dollar für die Untersuchung der Bundesanwaltschaft.

Mario Party ist eine Spielesammlung aus Geschicklichkeits-, Renn- und Strategiespielen. Die bis zu vier Spieler haben die Aufgabe, am Bildschirm Sterne und Münzen zu sammeln. Der Spielverlauf wird von mehr als 50 Mini-Spielchen aufgelockert. Bei fünf davon muss der Joystick so schnell rotieren, dass die Spieler dazu den gesamten Handballen einsetzen. Das führt in manchen Fällen zu den geschilderten Verletzungen.

Die deutsche Niederlassung von Nintendo erklärte gegenüber dem tecChannel, dass es hier zu Lande noch keine Beschwerden gegeben habe. Eine entsprechende Schutzhandschuh-Aktion für Deutschland sei daher nicht geplant.

Bei Problemen könne man sich an die kostenlose Hotline unter 0130/5806 wenden (Mo.-Fr. 11-19 Uhr). Nach Auskunft des Nintendo-Sprechers sind in Europa bis jetzt rund 400.000 Exemplare von Mario Party verkauft worden. (PC-WELT, 13.03.2000, sp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
10926