1254216

Verbraucher investieren weiter in Elektronik

14.08.2007 | 10:10 Uhr

Laut dem Index TEMAX gaben Verbraucher im zweiten Jahresquartal trotz der Mehrwertsteuererhöhung ungebrochen Geld für technische Geräte aus.

Trotz der Mehrwertsteuererhöhung zu Beginn dieses Jahres kaufen die Verbraucher weiter unverändert Elektronikgeräte. Dies belegt die Gesellschaft für Konsumforschung ( GfK ) mit ihrem neuen Marktbarometer TEMAX (Technical Market Index). Im zweiten Quartal 2007 waren besonders Telekommunikations- und Haushaltskleingeräte gefragt, während die Absätze bei der Unterhaltungselektronik um 7,6 Prozent zurückgingen. Dafür ist vor allem der letztjährige „WM-Boom" bei Flachbildschirmen verantwortlich, der in diesem Jahr praktisch nicht zu übertreffen ist.

Dem Index zufolge verzeichnete der Gesamtmarkt für Elektrogeräte ein Volumen von 8,99 Milliarden Euro, was einem Zuwachs von 1,3 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum entspricht. Mobiltelefone legten um 10 Prozent zu, auch Festnetztelefone entwickelten sich gut. Neben Kleingeräten wie Espressomaschinen oder Küchengeräten konnte auch der Fotomarkt ein Plus von 8,4 Prozent verbuchen, IT-spezifische Warengruppen wuchsen um 2,8 Prozent. So werden beispielsweise Desktop-Rechner zunehmend durch Notebooks ersetzt und gleichzeitig mehr Monitore verkauft. Zur Errechnung der Daten greift die GfK auf Daten von mehr als 6.500 deutschen Händlern zurück.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254216