49414

Verbesserte Version der Handy-Navigation Falk Activepilot

Ab sofort wird die Handy-Navigation "Falk activepilot" in der Version 3.5 ausgeliefert, auf die Kunden kostenlos updaten können. Wichtigste Neuerungen sind eine Kartennavigation, ein interaktiver Stadtplan für Fußgänger und Radfahrer sowie eine automatische Warnung vor "Unfallschwerpunkten". Diese Warnungen werden im ebenfalls neuen "Fahrbegleitermodus" selbst dann ausgegeben, wenn die Routenführung nicht aktiviert ist. Neu in der Version 3.5 sind auch zwei Funktionen, die das Offboard-Navigieren günstiger machen: Ein "Economymodus", in dem geringere Datenübertragungsgebühren anfallen sowie eine automatische Kostenkontrolle, die bei Situationen mit starkem Datentransfer warnt. Als Bonus bietet Falk Activepilot zwei neue Sprachansagen, nämlich die deutschen Stimmen von Tom Hanks und Julia Roberts.

Den neuen Fahrbegleitermodus sieht der Hersteller als praktische Hilfe für Autofahrer, die gerade keine Routenführung benötigen, aber insbesondere vor solchen Unfallschwerpunkten gewarnt werden wollen, die unter anderem dadurch entstehen, dass andere Verkehrsteilnehmer bei Radarfallen oder Blitzerampeln unvermittelt bremsen. Der Fahrbegleitermodus kann durch einen Klick auf dem Handy aktiviert werden, dann erscheint auf dem Display eine Art "Radar-Screen", in dem Unfallschwerpunkte dynamisch angezeigt werden - zusätzlich warnt ein akustisches Signal. Diese Informationen sind auch in den normalen Navigationsmodus integriert und werden kostenlos ständig aktuell gehalten.

Der neue Fußgängermodus des Falk activepilot funktioniert wie ein interaktiver Stadtplan. Das System zeigt auf dem Handy-Display eine mitwandernde, zoombare Karte des aktuellen Umfelds mit der eigenen Position, einem Pfeil in Richtung Ziel sowie einer Verbindungslinie zum Ziel. Diese neue Kartendarstellung kommt auch Autofahrern zu Gute: als so genannte "Moving-Map" kann sie zur Navigation benutzt werden. Im Navigationsmodus zeigt sie die aktuelle Position und die Route, die gefahren werden soll. Die Größe des Kartenausschnitts ist in fünf Stufen wählbar. Per Tastenklick lässt sich die Navigation zwischen Pfeil- und Kartenmodus umschalten.

In der Version 3.5 verfügt Falk Activepilot über detailliertere Pfeilsysmbole, die jetzt auch mögliche Abbiegestraßen vor dem eigentlichen Abbiegemanöver anzeigen. Das verbessert die Orientierung und hilft, die richtige Straße nicht zu verfehlen. Praktisch ist auch ein neuer Menüpunkt "Heimatort", bei dem die Heimatadresse hinterlegt werden kann. Egal, wo man sich befindet - mit zwei Klicks führt einen Falk activepilot nach Hause. Komfortabler als im Vorgänger ist auch die "Auto-Finder-Funktion" gestaltet: Beim Aussteigen kann man die Position des Autos mit einem Klick speichern. Über den Menüeintrag "Parkplatz" im Hauptnavigationspunkt "Ziel auswählen" führt activepilot den Fahrer dann über den Fußgängermodus zu seinem Auto zurück.

Das Navigationssystem Falk Activepilot ist derzeit für 99 Euro mit einem Kabel-gebundenen GPS-Empfänger und für 139 Euro mit einem Bluetooth-GPS-Empfänger erhältlich. Hierin enthalten sind der Satelliten-Empfänger, das Programm für das Handy, drei Freifahrten sowie viel nützliches Zubehör, wie zum Beispiel eine Handyhalterung für das Auto. Wer nur gelegentlich ein Navigationssystem braucht, kann für 99 Cent pro Route navigieren. Wer die Dienste des kleinen Lotsen öfter in Anspruch nehmen will, bucht für 4,99 Euro pro Monat eine Flatrate. Selbst Prepaid-Telefone wie das Siemens C65 können mit Falk Activepilot zu einem vollwertigen Navigationssystem umgerüstet werden.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
49414